Falsche Identität: Festgenommener war geflohener Häftling. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Gries. – Wie berichtet, nahmen Polizisten Donnerstagnachmittag, 28. Jänner 2021, einen 25-Jährigen fest. Er hatte zuvor entgegen der Covid-19-Notmaßnahmenverordnung (Ausgangsregelung) einen Spielautomaten im Bereich einer Tankstelle bedient, flüchtete und widersetzte sich der Amtshandlung. Mehrere Beamte erlitten Verletzungen. Nun stellte sich heraus, dass es sich um einen geflohenen Strafhäftling mit falscher Identität handelte, nach dem bereits gefahndet worden war.

Polizisten hatten den 25-Jährigen, wie berichtet, nach der Festnahme ins Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert. Dort übernahm das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz die Ermittlungen. Bei der folgenden Einvernahme des Mannes in den gestrigen Nachmittagsstunden sowie der anschließenden erkennungsdienstlichen Behandlung stellten Kriminalisten fest, dass es sich um einen geflohenen Strafhäftling handelte. Er hatte bei seiner Festnahme zuvor falsche Personendaten glaubhaft gemacht.   

Tatsächlich handelt es sich bei dem vermeintlich 25-Jährigen um einen 27-Jährigen aus Armenien, der im November 2018 von einem Haftausgang aus der Justizanstalt Krems an der Donau nicht zurückgekehrt war und nach dem seither gefahndet wurde. Der Mann gab letztlich zu, unter einer falschen Identität gelebt zu haben. Er wird wieder zurück in die Justizanstalt Krems überstellt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at