50. FIL-Rennrodel-Weltmeisterschaften/29.-31. Jänner 2021/Königssee (GER): Wieder Bronce

Nach dem gestrigen Traumstart lieferten Österreichs Kunstbahn-Asse am zweiten Tag der FIL-Weltmeisterschaften in Königssee die nächste Erfolgsmeldung. Olympiasieger David Gleirscher eroberte im Einsitzer der Herren die Bronzemedaille. Die Titelkämpfe werden am Sonntag mit dem Rennen der Damen und einer Team-Staffel abgerundet.

David Gleirscher, der gestern mit Bronze seine zweite WM-Medaille im Sprint gewonnen hat, durfte auch heute über den dritten Rang jubeln – diesmal im Disziplinenrennen. Der Stubaier, zur Halbzeit auf Zwischenrang sechs in Schlagdistanz zu den Medaillen, warf in Durchgang zwei alles in die Waagschale, wurde mit der zweitschnellsten Laufzeit belohnt und jubelte über sein insgesamt drittes Edelmetall bei Weltmeisterschaften. Gold ging an Roman Repilov, dem Russen gelang damit die erfolgreiche Titelverteidigung, Silber holte Lokalmatador Felix Loch. Jonas Müller, der im technischen anspruchsvollen Eiskanal am Fuß des Watzmanns während der Trainingswoche nie wirklich auf Touren kam, gelang mit Rang sechs eine ansprechende Vorstellung. Hinter dem Bludenzer landete Wolfgang Kindl auf Rang sieben. Nico Gleirscherließ seine Möglichkeiten nach vielversprechenden Teilzeiten mit Fahrfehlern in beiden Läufen liegen, der frisch gebackene Sprint-Weltmeister musste sich heute mit Rang 15 begnügen.

Bei den Doppelsiegern mussten der Vorarlberger Thomas Steu und der Tiroler Lorenz Koller, die sich am vergangenen Wochenende vorzeitig den Sieg im Gesamtweltcup gesichert haben, heute mit Rang sechs Vorlieb nehmen. Die WM-Vierten der gestrigen Sprint-Entscheidung fassten im ersten Lauf ohne ersichtlichen Fehler einen saftigen Rückstand von über fünf hundertstel Sekunden aus. Dank der viertschnellsten Zeit in Durchgang zwei verbesserten sich die WM-Dritten von 2019 noch um drei Positionen – auf Bronze fehlten am Ende des Tages knapp zwei Hundertstel. Auch für Yannick Müller und Armin Frauscher lief die heutige Entscheidung auf der ältesten Kunsteisbahn der Welt nicht nach Wunsch. Das Duo, das beim Königssee-Weltcup Anfang Jänner als Vierte knapp am Podest vorbei geschrammt war, musste sich diesmal mit Rang elf begnügen. Die 19-jährigen WM-Debütanten Juri Gatt und Riccardo Schöpf rodelten um einen Platz an der Qualifikation für den zweiten Durchgang vorbei und beendeten das Rennen auf Rang 19. Die Thüringer Titelverteidiger Toni Eggert und Sascha Benecken sicherten sich ihr viertes WM-Gold im Disziplinenrennen in Serie, Tobias Wendl und Tobias Arlt bescherten den Gastgebern mit Rang zwei einen Doppelsieg. Bronze ging an die Zweitplatzierten des gestrigen Sprints, Andris und Juris Sics aus Lettland.

Stimmen:

David Gleirscher:

„Ich habe es gestern schon gesagt, speziell da in Königssee, wo ich bis jetzt eher die negativen Erfahrungen gehabt habe, ist eine Medaille der Wahnsinn, jetzt sind es zwei, das ist einfach fantastisch. Die Abstimmung war heute noch einmal ein Stück weit schwerer als gestern, wir haben vor dem Rennen noch etwas geändert, Peter (Penz) und Tobias (Schiegl) haben einen gewaltigen Job gemacht. Es war schwer heute, wir haben was probiert und das ist voll aufgegangen. Morgen greifen wir in der Team-Staffel noch einmal voll an, ich bin absolut positiv gestimmt, glaube, dass wieder einiges möglich ist.“ 

Lorenz Koller:

„Uns hat heute schlichtweg der Speed in der Bahn gefehlt. Wir haben uns gegenüber dem Weltcup Anfang Jänner am Start klar verbessert, das war auch das Ziel, auch die Läufe waren solide. Wir haben beim Material nach dem ersten Lauf ein wenig was verändert, das hat etwas geholfen, aber auch nicht das gebracht, was es gebraucht hätte.“

Ergebnisse:

Herren:

1. Roman Repilov             RUS        1:37.810

2. Felix Loch                       GER        +0.062

3. David Gleirscher         AUT       +0.217

6. Jonas Müller                 AUT       +0.532

7. Wolfgang Kindl            AUT       +0.591

15. Nico Gleischer           AUT       +1.154

Doppelsitzer:

1. Toni Eggert/Sascha Benecken               GER        1:39.931

2. Tobias Wendl/Tobias Arlt                       GER        +0.155

3. Andris Sics/Juris Sics                                 LAT        +0.660

6. Thomas Steu/Lorenz Koller                   AUT       +0.857

11. Yannick Müller/Armin Frauscher     AUT       +1.470

19. Juri Gatt/Riccardo Schöpf                    AUT       51.454

Zeitplan:

Sonntag, 31. Jänner 2021

10:00                    Damen/1. Lauf

11:50                    Damen/2. Lauf

13:30                    Team-Staffel

© ÖRV/FIL/Galinovskis

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at