1.000 Küken verbrannt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Straden, Bezirk Südoststeiermark. – Mittwochvormittag, 27. Jänner 2021, brach in einem Geflügelaufzuchtbetrieb ein Brand aus. Ein Großteil der Küken verendete. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Am 26. Jänner 2021 wurden 1.200 Putenküken in den Geflügelstall gebracht. Um die benötigte Raumtemperatur im Stall zu erreichen, wurde mittels Gasstrahler zur bestehenden Heizung dazu geheizt. Mittwochvormittag, 27. Jänner 2021, wurde die Gattin des Betriebsführers von einer Kundschaft auf den Rauch im Stall aufmerksam gemacht, worauf diese die Feuerwehr alarmierte.

Insgesamt sechs Feuerwehren, im Einsatz mit 40 Personen und neun Fahrzeugen, löschten den Brand. Verletzt wurde niemand.

Bei dem Brand verendeten etwa 1.000 Küken. An der im Stall installierten Fütterungsanlage entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe.

Wie die Ermittlungen ergaben, dürfte ein technischer Defekt an der Gasheizung den Brand ausgelöst haben. Die am Boden ausgestreuten Hobelspäne dürften in der Folge Feuer gefangen und den Brand im Stall ausgelöst haben.

Arbeitsunfall

Stallhofen, Bezirk Voitsberg. – Ein 37-Jähriger erlitt Mittwochmittag, 27. Jänner 2021, bei Arbeiten auf einer Baustelle schwere Kopfverletzungen. Er wurde ins LKH geflogen.

Gegen Mittag war der 37-jährige Mann aus dem Bezirk Leibnitz mit Umbauarbeiten an einem Wohnhaus beschäftigt. Dabei dürfte er vor dem Haus eine Ausziehleiter an die Wand gelehnt haben, diese, um ein loses Holzbrett an der Terrasse zu befestigen, hochgestiegen sein, und dabei das Gleichgewicht verloren haben. Sein 34-jähriger Bruder, der auf der Baustelle mithalf, fand ihn regungslos neben der Leiter auf dem Betonboden liegend vor.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand von laufenden Ermittlungen.

Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber C12 in das LKH Graz geflogen.

Schifahrer kam zu Sturz

Sankt Kathrein am Offenegg, Bezirk Weiz. – Ein Vierzehnjähriger kam Mittwochnachmittag, 27. Jänner 2021, aus eigenem Verschulden zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades. 

Gegen 14.00 Uhr führten mehrere Mitglieder eines Schivereines Trainingsläufe auf der Schipiste des Holzmeisterliftes auf der Sommeralm durch. Der Vierzehnjährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung verkantete bei einem dieser Läufe mit seinen Schiern, geriet in den Tiefschnee und kam schließlich zu Sturz. Der Jugendliche wurde mit Verletzungen am linken Bein vom Rettungshubschrauber C12 ins LKH Graz geflogen.

Zwei Verletzte bei Frontalkollision

Trofaiach, Bezirk Leoben. – Donnerstagfrüh, 28. Jänner 2021, kam es zu einer Frontalkollision zweier Pkw. Dabei wurden beide Fahrzeuglenker unbestimmten Grades verletzt.

Laut Angaben eines Zeugen war gegen 05:40 Uhr ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Leoben mit seinem Pkw in Edling auf der L 116 in Fahrtrichtung Seiz unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 26-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Leoben, mit seinem Pkw in die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Aus unbekannter Ursache kam es auf Höhe Straßenkilometer 5,95 zu einer Frontalkollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Durch die Wucht des Anpralles wurde der Pkw des 26-Jährigen auf die angrenzende Wiese geschleudert und der 26-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt. Unfallzeugen verständigten die Einsatzkräfte. Einsatzkräfte der Feuerwehren Trofaiach, Hafning und Gai befreiten den 26-Jährigen aus dem Fahrzeug. Beide Fahrzeuglenker erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.

Nach der Erstversorgung wurden der 26-Jährige vom Rettungshubschrauber ins LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur und der 47-Jährige vom Roten Kreuz ins Unfallkrankenhaus Kalwang eingeliefert.

Die L 116 war an der Unfallörtlichkeit bis 07:30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

Aufnahme veröffentlicht

Gralla, Bezirk Leibnitz. – Zwei Jugendliche stehen im Verdacht, Ende November 2020, ein Telefongespräch mit einem Polizeibeamten aufgenommen und auf Social-Media-Plattformen veröffentlicht zu haben.

Ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz führte am Abend des 22. November 2020 ein Telefongespräch mit einem Beamten der Polizeiinspektion Leibnitz, in dem es um die Beanstandung seines Motorrades ging. Der 17-jährige Freund des Jugendlichen zeichnete dieses nicht öffentliche Gespräch auf und die beiden Verdächtigen stellten die Tonaufnahmen auf diverse Social-Media-Plattformen, wo sie von zahlreichen Nutzern weiter geteilt wurden. Somit wurde dieses Gespräch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die beiden Jugendlichen stehen nun im Verdacht, den Tatbestand des Missbrauchs von Tonaufnahme- und Abhörgeräten verwirklicht zu haben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Graz werden die beiden Verdächtigen, die voll geständig sind, auf freiem Fuß angezeigt. Auch zivilrechtliche Folgen dieser Veröffentlichung sind nicht auszuschließen.

Bei den Erhebungen wurde ein weiterer 16-Jähriger als Zeuge einvernommen. Bei dieser Einvernahme machte der Jugendliche bewusst falsche Angaben, offenbar um seine Freunde zu schützen. Dieser 16-Jährige wird wegen des Verdachts der falschen Beweisaussage vor der Kriminalpolizei angezeigt.

Forstunfall

Oberhaag, Bezirk Leibnitz. – Bei einem Forstunfall Donnerstagnachmittag, 28. Jänner 2021, verletzte sich ein 43-jähriger Mann.

Gegen 14:40 Uhr war der Mann aus dem Bezirk Leibnitz in einem Waldstück mit Forstarbeiten beschäftigt. Der 43-Jährige fällte einen Baum, welcher in weiterer Folge auf seinen Unterschenkel fiel und ihn einklemmte. Der Verletzte konnte selbstständig die Rettungskräfte alarmieren. Nach der Erstversorgung durch den anwesenden Notarzt befreiten die Feuerwehren Arnfels und Oberhaag den Mann. Der Rettungshubschrauber Christophorus 12 brachte den 43-Jährigen ins UKH Graz. Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden.

Phantombildfahndung

Graz, Bezirk Andritz. – Wie berichtet wurde eine 85-Jährige am Abend des 19. Jänner 2021 Opfer mehrerer Trickbetrüger. Die Täter gaben sich zum Teil telefonisch als Kriminalbeamte aus und entwendeten mehrere Golddukaten.

Aufgrund der Täterbeschreibung durch das Opfer wurde ein Phantombild angefertigt, das einen jener Beitragstäter zeigt, die die Münzsammlung vom Opfer abgeholt hatten.

Hinweise zur Identität der gezeigten Person sind erbeten an das Landeskriminalamt Steiermark, 059133/60 3333.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at