Saline: Lehrlinge auch in Coronazeiten gefragt

Ebensee am Traunsee, 27.1.2021. Sechs neue Lehrlinge starteten im Herbst 2020 ihre Berufslaufbahn in der Saline Ebensee und im Bergbau. In den kommenden Jahren lernen Sie die Berufe Labor-, Elektro- und Metalltechniker von der Pike auf. Für die Unternehmensleitung stand fest, dass die Lehrlingsausbildung trotz Corona weitergehen muss: „Die Ausbildung von Fachkräften ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg von morgen. Gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten wollen wir jungen Menschen die Möglichkeit geben, einen gefragten Lehrberuf zu erlernen, mit dem sie für die Zukunft gut gerüstet sind“, erklärt Salinen Austria-CEO Peter Untersperger.

Elf Lehrlinge werden derzeit in der Saline und im Bergbau ausgebildet. Wie für alle Mitarbeiter gelten auch für sie umfassende Sicherheitsmaßnahmen, die die Ausbreitung von Corona im Unternehmen verhindern sollen. Abstand halten, Masken, strenge Hygiene und wenig Kontakt zu anderen sind Pflicht.


Trotz der erschwerten Umstände haben sich „die Neuen“ gut eingelebt. In der Lehrwerkstatt wird eifrig gebohrt, geschliffen und werden Elektroschaltungen erlernt. Corinna Kressl, angehende Elektrotechnikerin, „taugt es voll“. In dieselbe Kerbe schlägt Labortechniklehrling Mike Neff mit seiner Bilanz nach sechs Monaten: „Genauso lässig wie am Anfang.“ Im Labor dreht sich alles um die Reinheit des Produkts. Das Salz durchläuft viele Analysen, um die hohe Qualität zu garantieren. Die Lehrlinge helfen dabei richtig mit.


Das Unternehmen hat sich dazu entschlossen, auch die „Schnuppertage“ für Interessierte an einer Lehre in der Saline weiterhin anzubieten. Bei Interesse einfach ein E-Mail an karriere@salinen.com senden.

Bildtext: Elektrotechniklehrling Corinna Kressl hat Technik schon immer interessiert

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist salinen-austria-lehrling-elektro-presse-foto-andi-bruckner-1024x701.jpg
Salinen
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at