Zweitwohnsitz- und Chalet-Problematik: Schönleitner fordert konkrete Vorschläge

Zweitwohnsitz- und Chalet-Problematik morgen (28.1.) im Unterausschuss: Schönleitner fordert konkrete Vorschläge der Regierungsparteien auf dem Verhandlungstisch

Morgen tagt endlich der Landtagsunterausschuss zur Zweitwohnsitz- beziehungsweise Chalet-Problematik. Die Grünen hatten dazu ja ein Maßnahmenpaket per Antrag gefordert – jetzt erwartet sich LAbg. Lambert Schönleitner, „dass endlich konkrete Maßnahmen auf den Verhandlungstisch gelegt werden – denn bis jetzt ist nichts bekannt… obwohl ÖVP und SPÖ diesbezügliches angekündigt hatten“, sieht der Grüne Mandatar vor allem Landesrätin Lackner und Gemeindebund-Chef Dirnberger in der Pflicht.

Positiv ist aus Grüner Sicht, dass morgen auch der neue Schladminger Bürgermeister (seine ÖVP-Vorgängerin wurde ja abgewählt) und das Bürgerforum eingeladen sind: „Es muss endlich etwas weitergehen, denn die Bauverfahren gehen ja auch in der Coronazeit weiter“, drängt Schönleitner.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at