Zweitwohnsitz- und Chalet-Problematik: Schönleitner fordert konkrete Vorschläge

Zweitwohnsitz- und Chalet-Problematik morgen (28.1.) im Unterausschuss: Schönleitner fordert konkrete Vorschläge der Regierungsparteien auf dem Verhandlungstisch

Morgen tagt endlich der Landtagsunterausschuss zur Zweitwohnsitz- beziehungsweise Chalet-Problematik. Die Grünen hatten dazu ja ein Maßnahmenpaket per Antrag gefordert – jetzt erwartet sich LAbg. Lambert Schönleitner, „dass endlich konkrete Maßnahmen auf den Verhandlungstisch gelegt werden – denn bis jetzt ist nichts bekannt… obwohl ÖVP und SPÖ diesbezügliches angekündigt hatten“, sieht der Grüne Mandatar vor allem Landesrätin Lackner und Gemeindebund-Chef Dirnberger in der Pflicht.

Positiv ist aus Grüner Sicht, dass morgen auch der neue Schladminger Bürgermeister (seine ÖVP-Vorgängerin wurde ja abgewählt) und das Bürgerforum eingeladen sind: „Es muss endlich etwas weitergehen, denn die Bauverfahren gehen ja auch in der Coronazeit weiter“, drängt Schönleitner.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at