EHC Red Bull: Kastner verletzt, Operation bei Abeltshauser

Dienstag, 26. Januar. Münchens Stürmer Maximilian Kastner muss mindestens zwei Wochen pausieren. Der 28-Jährige zog sich eine Beinverletzung zu, die einen Einsatz derzeit unmöglich macht. Darüber hinaus musste sich Verteidiger Konrad Abeltshauser einer Beinoperation unterziehen. Er wird dem dreimaligen deutschen Meister mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Der 28-jährige Abeltshauser fehlte den Red Bulls bereits im Dezember vergangenen Jahres für rund vier Wochen. Im Januar feierte er sein zwischenzeitliches Comeback und absolvierte drei Einsätze in der PENNY DEL. Nun muss sich der gebürtige Bad Tölzer einem chirurgischen Eingriff unterziehen. Offensivspieler Kastner absolvierte in der Saison 2014/15 seinen ersten Einsatz für den EHC Red Bull München und ist damit einer der dienstältesten Akteure im Kader. Er trug insgesamt 276 Mal (49 Tore | 65 Assists) das PENNY DEL-Trikot der Isarstädter.

Ob Münchens Topscorer Zach Redmond am Mittwoch (27. Januar | 20:30 Uhr | live bei MagentaSport) im Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim wieder eingreifen kann, ist fraglich. Redmond zog sich am 18. Januar in der Partie gegen Straubing eine Blessur zu und fehlte seinem Team in der vergangenen Begegnung gegen Ingolstadt. Trainer Don Jackson muss zudem weiter auf die langzeitverletzten Profis Derek Roy, Nico Appendino und Luca Zitterbart verzichten.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at