„Falsche Polizisten“ – Polizei warnt erneut. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Steiermark. – In der letzten Zeit kam es erneut zu mehreren Vorfällen, bei denen sich Unbekannte am Telefon als falsche Polizisten oder Kriminalbeamte ausgaben.

In den vergangenen Tagen kam es in der Steiermark, insbesondere im Grazer Raum, erneut zu mehreren Anrufen, bei denen sich unbekannte Täter als Polizisten oder Kriminalbeamte ausgegeben haben. Die Polizei warnt erneut vor solchen Anrufen.

Präventionstipps

·         Gehen Sie auf diese Telefonate nicht ein. Brechen Sie solche Telefonate sofort ab!

·         Erstatten Sie umgehend Anzeige über den Polizeinotruf 133.

·         Stimmen Sie keinesfalls persönlichen Treffen zu. Geben Sie keine sensiblen Daten bekannt!

·         Informieren Sie Angehörige und Bekannte, die möglicherweise von solchen Betrugshandlungen noch nicht gehört haben.

Einbruchsdiebstähle

Graz, Bezirk Jakomini. – Freitagabend, 22. Jänner 2021, kam es zu mehreren Kellereinbrüchen. Verdächtige wurden ausgeforscht.

Gegen 19:45 Uhr kam es zu mehreren Einbrüchen in Kellerabteilen, bei denen DVDs und Videospiele gestohlen wurden. Im Nahbereich des Tatortes konnten zwei 18-Jährige aus Graz und Graz-Umgebung als Tatverdächtige ausgeforscht werden. Einer der beiden zeigte sich geständig.

Verkehrsunfall

Halbenrain, Bezirk Südoststeiermark. – Freitagnachmittag, 22. Jänner 2021, kam es zu einer Kollision zwischen einem 21-jährigen Traktorlenker und einer 51-jährigen Pkw-Lenkerin. Die Frau erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Gegen 17:30 Uhr lenkte der 21-jährige Südoststeirer seinen Traktor auf der L 234 von Halbenrain kommend in Richtung Klöch. Zur selben Zeit lenkte die 51-jährige in der Südoststeiermark wohnhafte Ungarin ihren Pkw in die entgegengesetzte Richtung. Aus bislang unbekannter Ursache kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Dabei erlitt die 51-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurde vom Roten Kreuz ins LKH Südsteiermark gebracht.

Der 21-Jährige blieb unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Halbenrain stand mit zehn Kräften und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Wohnhausbrand

Hartberg, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.– Samstagfrüh, 23. Jänner 2021, kam es in einem Wohnhaus zu einem Brand. Zwei Personen wurden zum Teil schwer verletzt. 

Gegen 04.30 Uhr kam es zu einem Brand im Wohnhaus einer 85-jährigen Frau. Weil die Nachttischlampe auf das Bett gefallen war, hatte sich die Bettwäsche durch die Hitzeentwicklung entzündet. Die betagte Frau versuchte vorerst noch selbst den Brand zu löschen. Als ihr das nicht gelang holte sie eine 80-jährige Nachbarin zu Hilfe und die beiden Frauen versuchten das glosende Bettzeug zu entfernen. Aufgrund der inzwischen so starken Rauchentwicklung war dies jedoch nicht mehr möglich. Die 80-Jährige verließ daraufhin das Haus und verständigte die Feuerwehr.

Die Stadtfeuerwehr Hartberg, die mit sieben Fahrzeugen und 25 Kräften im Einsatz war, konnte unter Verwendung von Atemschutz in das Objekt vordringen und die, aus unbekannter Ursache im Haus gebliebene 85-Jährige, die ansprechbar war, ins Freie bringen. Die Frau erlitt eine Rauchgasvergiftung und dürfte sich bei einem Sturz im Zuge der Löschversuche zusätzlich schwer an der Hand verletzt haben. Sie wurde in das LKH Hartberg eingeliefert, wo sie stationär aufgenommen wurde. Die 80-Jährige Nachbarin erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Der Brand konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand erheblicher Sachschaden in der Höhe von mehr als Einhunderttausend Euro.

Die polizeilichen Ermittlungen zum Brandgeschehen wurden unter Beiziehung eines Bezirksbrandermittlers durchgeführt, Fremdverschulden lag nicht vor.

Radfahrerin von Pkw erfasst

Graz, Bezirk Eggenberg.– Samstagvormittag, 23. Jänner 2021, wurde eine Radfahrerin von einem Pkw erfasst und schwer verletzt.

Gegen 09:00 Uhr lenkte eine 39-jährige PKW-Lenkerin aus dem Bezirk Graz-Umgebung ihr Fahrzeug auf der Anton Gerstl Straße in Richtung Westen. Beim Einbiegen in die Göstinger Straße in südliche Richtung übersah sie eine in nördliche Richtung fahrende 60-jährige Radfahrerin aus Graz und kollidierte mit dieser. Die Radfahrerin kam zu Sturz, wurde schwer verletzt und vom Roten Kreuz in das UKH Graz eingeliefert. 

Eine Alkoholisierung lag nicht vor.

Brand eines Wirtschaftsgebäudes

St. Martin im Sulmtal, Bezirk Deutschlandsberg.– Samstagvormittag, 21. Jänner 2021, kam es vermutlich durch Schnittarbeiten zu einem Brand in einem Wirtschaftsgebäude. Verletzt wurde niemand.

Gegen 11:10 Uhr war der 41-jährige Landwirt im Wirtschaftsgebäude mit Strohschnittarbeiten mit einer traktobetriebenen Strohmühle beschäftigt. Vermutlich durch Hitzeentwicklung wurde im Bereich des gehäckselten Strohes ein Brand verursacht, der sich in kurzer Zeit auf das gesamte Gebäude ausbreitete.

Bei den Löscharbeiten waren Einsatzkräfte von acht Feuerwehren mit 13 Fahrzeugen beteiligt. Das Wirtschaftsgebäude wurde schwer beschädigt. Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Genaue Ermittlungen zur Brandursache unter Beiziehung eines Brandsachverständigen werden durchgeführt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at