Steirische Volkspartei mit voller Zuversicht: „Gehen wir den Weg aus der Krise gemeinsam bis zum Schluss“

Das neue Format kam gut an, die „Zuversicht“ war auch online zu spüren: Steirische Volkspartei hielt ihre traditionelle Abgeordnetenkonferenz erstmals per Videokonferenz ab. Auch der bekannte Infektiologe Dr. Christoph Wenisch strahlt Optimismus für dieses Jahr aus: „Medizinisch ist dieses Problem gelöst!“

Seit Jahrzehnten zählt die Abgeordnetenkonferenz im Jänner eines Jahres zum fixen Programmpunkt im Kalender der Steirischen Volkspartei. In der Corona-Krise ist alles anders, auch das gewohnte Zusammentreffen aller Abgeordneten musste heuer in das World Wide Web ausweichen. Nach einem herausfordernden Jahr 2020 startete die Steirische Landespartei auch online optimistisch in ein neues Jahr 2021. Unter dem Motto „Zuversicht“ läutete man die kommenden Monate ein und diskutierte über Vergangenes und Kommendes. Nach der Begrüßung übernahm der erste bekannte Redner das Wort.

Heuer war dies der Mediziner Dr. Christoph Wenisch, Leiter der Infektionsabteilung an der Klinik Favoriten, der um die Jahrhundertwende lange Zeit auch in Graz gearbeitet hatte. Er berichtete nicht nur von der Erfahrung, als einer der ersten Österreicher die Schutzimpfung gegen Corona erhalten zu haben, sondern gab medizinische Einblicke in die Pandemie und kündigte mit einem aussagekräftigen Satz auch ihr Ende an: „Medizinisch ist dieses Problem gelöst. Jetzt liegt es an uns, allen Menschen diese Lösung zukommen zu lassen und das ist eine Frage der Umsetzung in unserem jeweiligen Wirkungskreis.“

„Für uns alle hat Corona viele Pläne und Prioritäten auf den Kopf gestellt. Was wir aber bei all dem nicht vergessen dürfen und was sich in den Monaten der Corona-Krise bewährt: unser Weg der Zusammenarbeit!“, sagte Landesparteiobmann Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer in seiner Rede und betonte: „Ich bin zuversichtlich: Die Schutzimpfung wird der Schlüssel zurück zu unserem normalen Leben sein. Daher bitte ich: Halten wir noch einmal zusammen, gehen wir diesen Weg gemeinsam bis zum Schluss.“

Die Landesräte Juliane Bogner-Strauß, Barbara Eibinger-Miedl, Christopher Drexler und Hans Seitinger stellten in einem moderierten Talk mit Simone Koren-Wallis dar, warum auch sie zuversichtlich ins Jahr schauen. „In den vergangenen Monaten haben wir nicht nur als Gesellschaft, sondern auch als Menschen sehr viel lernen müssen. Es gilt nun, den Zusammenhalt und das gemeinsame Arbeiten auch in den hoffentlich letzten Wochen und Monaten der Pandemie noch einmal zu leben“, so Juliane Bogner-Strauß.

Auch Tourismus-Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl blickt den kommenden Monaten zuversichtlich entgegen: „Die vor Kurzem beschlossene Tourismus-Strukturreform ist ein wesentlicher Schlüssel für einen erfolgreichen Re-Start des heimischen Tourismus. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass wir heuer wieder zu einem Wirtschaftsaufschwung kommen werden.“

Christopher Drexler, der mit Sport und Kultur unter anderem zwei Ressorts führt, die durch die Corona-Krise ihre zentralen Abläufe aufgeben mussten, meinte: „Gemeinsam werden wir den Aufbruch aus dieser Krise schaffen und das gerade für Sport und Kultur so wichtige Gefühl des unmittelbaren Dabeiseins wieder erleben können.“ 

Hans Seitinger zeigte sich speziell im Blick auf die Landwirtschaft zuversichtlich: „Das letzte Jahr hat gezeigt, dass die steirischen Bäuerinnen und Bauern auch in Krisenzeiten die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln sicherstellen können.“

Klubobfrau Barbara Riener gab sich zuversichtlich, dass mit dem Ende der Corona-Krise auch wieder Normalität in den Landtag einkehren wird: „Nach vielen Monaten voller Herausforderungen hoffe ich, dass wir bald den Kopf wieder frei haben werden für die Themen der weiß-grünen Agenda und uns wieder mehr den Vorhaben entlang unseres Regierungsprogramms widmen können, mit den Schwerpunkten Bau- und Raumordnung, Klimaschutz, Pflege und dem Sozialunterstützungsgesetz, das mittlerweile beschlussreif ist.“

Auch Franz Titschenbacher, Präsident der Landwirtschaftskammer, kam bei der Online-Abgeordnetenkonferenz zu Wort und schwor die Steirische Volkspartei noch einmal auf die Landwirtschaftskammer-Wahl am 24. Jänner ein. Univ.-Prof. Dr. Leopold Neuhold brachte zum Thema „Zuversicht“ in bekannt humorvoller Ausführung seine Expertise ein.

Landesparteigeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg fasste zusammen: „Das vergangene Jahr hat uns allen gezeigt, wie wichtig es ist, nie die Hoffnung zu verlieren und allen Widrigkeiten zum Trotz zuversichtlich weiterzuarbeiten, um bestmögliche Voraussetzungen für eine chancenreiche Zukunft zu schaffen. Darum wollen wir in das Jahr 2021 guten Mutes, unverdrossen und vor allem mit viel Zuversicht starten!“

(c) STPV/Gerletz

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at