Red Bulls holen gegen Tabellenführer Bozen einen Punkt

Mittwoch folgt gleich nächstes Heimspiel gegen Dornbirn

Salzburg, 19. Januar 2021 | Der EC Red Bull Salzburg musste sich im Heimspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen HCB Südtirol Alperia mit 2:3 in der Verlängerung geschlagen geben. In einem guten, ausgeglichenen Spiel legten die Gäste zweimal vor, zweimal konnten die Red Bulls wieder ausgleichen. In der Verlängerung hatten die Bozener dann das Glück auf ihrer Seite und sicherten sich den zweiten extra Punkt. Morgen, Mittwoch, steigt in der Salzburger Eisarena bereits das nächste Heimspiel gegen die Dornbirn Bulldogs (19:15 Uhr, Red Bulls Livestream). 

Die Red Bulls, wieder ohne Alexander Rauchenwald, Rick Schofield und Filip Varejcka, begannen sehr konzentriert und testeten schon früh Bozens Torhüter Leland Irving mit einigen guten Schüssen. Erst nach sieben, acht Minuten wurden die Südtiroler offensiver und sorgten nun mit den Salzburgern für ein schnelles Hin und Her, das oft minutenlang ohne Unterbrechung auskam. Salzburgs Torhüter Jean-Philippe Lamoureux musste noch nicht oft eingreifen, war aber bei einigen platzierten Schüssen zur Stelle. Zum Ende des ersten Drittels wurden die Red Bulls immer gefährlicher und hatten die Führung bei einer Vielzahl an Schüssen schon auf dem Schläger, konnten vor der Pause aber noch nicht einnetzen. 

Im zweiten Durchgang setzte sich das Ringen um die besten Chancen fort, beide Teams agierten weiterhin sehr konzentriert und ließen kaum Zwingendes zu. In der 28. Minute aber zog Bozens Angelo Miceli aus halblinker Position einfach ab und traf zur 1:0-Führung der Gäste. Die Red Bulls hatten die Antwort. Vier Minuten später (32.) nahm Lukas Schreier bei angezeigter Strafe den Rückpass in den Slot per One-timer und glich die Partie aus; es war zugleich sein erstes Tor mit den Salzburger Profis. Danach wurde das Spiel v.a. in den Zweikämpfen deutlich intensiver, die Szenen vor den Toren auf beiden Seiten teilweise brandgefährlich. Nach einem ausgeglichenen, aber spannenden zweiten Abschnitt stand es dem Spielverlauf entsprechend 1:1. 

Im Schlussdrittel drückten die Bozener anfangs mehr nach vorn und gingen wieder in Führung (43.), Ivan Deluca traf nahe am linken Pfosten. Die Red Bulls erhöhten das Tempo nach vorn und versuchten immer wieder, die Scheibe vors Tor zu spielen, konnten sich aber nicht festsetzen. In der 52. Minute aber spielte John Hughes den Querpass vors Tor und Florian Baltram netzte die Scheibe zum 2:2-Ausgleich ein. Kurz darauf hatte Florian Baltram die nächste Chance, die Scheibe kullerte mit Glück für Bozen Zentimeter an der Stange vorbei. Jetzt drückten wieder beide Teams auf den möglichen Führungstreffer, es ging hektisch hin und her, wobei JP Lamoureux mehr im Mittelpunkt stand als sein Gegenüber. Schließlich musste es in die Verlängerung gehen und da hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite, Anthony Bardaro machte den entscheidenden Treffer aus spitzem Winkel in der 62. Minute und fixierte den Bozener Sieg. Die Red Bulls mussten sich neuerlich mit einem Punkt zufrieden geben, haben heute aber insgesamt ein starkes Spiel gezeigt, auf das sie morgen gegen Dornbirn aufbauen wollen.       

bet-at-home ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia 2:3 (0:0, 1:1, 1:1) OT
Tore: Schreier (32.), Baltram (52.) resp. Miceli (28.), Deluca (43.), Bardaro (62.)

Verteidiger Lukas Schreier

“Es war ein schweres, aber ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und in der Verlängerung hatten wir dann das Pech. Wir haben trotzdem Selbstvertrauen mit dem Spiel bekommen, weil wir heute wieder eine sehr gute Leistung gezeigt haben. Dass ich heute mein erstes Tor geschossen habe, ist natürlich ein tolles Gefühl, weil es auch lange gedauert hat. Aber schöner wäre es natürlich gewesen, wenn wir auch gewonnen hätten.“  

Red Bulls wollen Abstand auf Tabellennachbar Dornbirn vergrößern

Nach der heutigen knappen Niederlage gegen Tabellenführer Bozen geht es für die Red Bulls morgen, Mittwoch, gleich mit dem Heimspiel gegen Dornbirn weiter. Die Bulldogs hatten ihr letztes Spiel am Samstag, haben da in Bratislava mit 5:1 gewonnen und kommen ausgeruht nach Salzburg. Die Salzburger wollen nach jetzt vier Niederlagen in Folge gegen die Vorarlberger endlich wieder gewinnen und damit den fünften Tabellenplatz verteidigen. Die Red Bulls halten bei 54 Punkten, die Bulldogs (6.) bei 52. Das Spiel gibt es im gratis Livestream der Red Bulls zu sehen. 

EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 
Mi, 20.01.2021; Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr
Red Bulls Livestream

Die nächsten Spiele der Red Bulls
   
Mi, 20.01.21 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 19:15 | Livestream  
Fr, 22.01.21 | iClinic Bratislava Capitals – EC Red Bull Salzburg | 17:30
Di, 26.01.21 | Steinbach Black Wings 1992 – EC Red Bull Salzburg | 19:15

Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at