Falsche Kriminalbeamte betrogen Pensionistin. Aktuelle steirische Polizeimeldungen.

Graz, Bezirk Andritz. – Eine 85-Jährige wurde Dienstagabend, 19. Jänner 2021, von falschen Kriminalbeamten betrogen und erlitt einen finanziellen Schaden von mehreren Tausend Euro.

Gegen 20:45 Uhr erhielt die 85-Jährige einen Anruf via Festnetz von einem ihr unbekannten Mann. Dieser gab sich als Kriminalbeamter aus und überredete die Pensionistin „zur Vorbeugung eines möglichen Einbruchs in ihre Wohnung“ zur Herausgabe einer Münzsammlung. Kurz danach kamen zwei unbekannte Personen zur Wohnung der Frau und nahmen mehrere Golddukaten im Wert von mehreren Tausend Euro in Empfang. Zu bemerken ist, dass das Telefongespräch während der gesamten Dauer der Tat, bis zum Verlassen der beiden unbekannten Abholer vom Anrufer aufrechterhalten wurde.

Die Pensionistin konnte von den beiden unbekannten Tätern, die die Münzen abholten, lediglich eine vage Personsbeschreibung abgeben:

Etwa 180 – 185 Zentimeter groß, dunkel gekleidet, dunkle Haare, einer sprach mit norddeutschem Akzent.

Tipps der Kriminalprävention

  • Die Polizei weist zum wiederholten Mal darauf hin, dass Kriminalbeamte niemals derartige Telefonate führen und keinesfalls Wertgegenstände abholen.
  • Inzwischen gibt es zahlreiche weitere Varianten dieses Telefonbetrugs (Neffentrick, Notlage eines Angehörigen, Angehörige bei Unfall verletzt udgl.).
  • Gehen Sie auf diese Telefonate nicht ein und erstatten Sie umgehend Anzeige über den Polizeinotruf 133.
  • Lassen Sie sich nicht auf Diskussionen ein und stellen Sie entschieden klar, dass Sie auf diese Angebote nicht eingehen werden. Die Täter sind psychologisch geschult und führen die Gespräche täuschend echt.
  • Lassen Sie in Ihr Haus oder Ihre Wohnung niemanden, den Sie nicht kennen. Verwenden Sie zur Kontaktaufnahme mit solchen Personen die Gegensprechanlage oder verwenden Sie die Türsicherungskette oder den Sicherungsbügel.
  • Informieren Sie Angehörige und Bekannte, die möglicherweise von solchen Betrugshandlungen noch nicht gehört haben.

Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Weiz. – Dienstagabend, 19. Jänner 2021, kam es zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt.

Gegen 18:30 Uhr war eine 49-jährige Grazerin mit einem Pkw in Preding auf der B 64 unterwegs. Beim Rotlicht eines Bahnüberganges hielt sie ihr Fahrzeug an. Hinter ihr fuhr eine 22-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Weiz und blieb ebenfalls stehen. Ein nachkommender 19-jähriger Pkw-Lenker, ebenfalls aus dem Bezirk Weiz, bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Pkw der 22-Jährigen auf. Dieser wiederum fuhr auf den Pkw der 49-Jährigen auf. Dabei wurden die 49-Jährige und die 22-Jährige leicht verletzt. Der 19-Jährige blieb unverletzt.

Nach der Erstversorgung wurden die Verletzten ins LKH Weiz eingeliefert. Ein mit den Fahrzeuglenkern durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Mit Pkw gegen Betonpfeiler

Leibnitz. – Ein 73-jähriger Pkw-Lenker prallte Dienstagnachmittag, 19. Jänner 2021, gegen einen Metallzaun und einen Betonpfeiler. Er wurde schwer verletzt.

Der 73-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz fuhr gegen 13:30 Uhr mit seinem Pkw auf der Südbahnstraße in nördliche Richtung. Offenbar durch überhöhte Geschwindigkeit kam er ins Schleudern, links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen den dortigen Metallzaun der ÖBB. In weiterer Folge prallte er frontal gegen einen Betonpfeiler. Bei dem Anprall erlitt der 73-Jährige schwere Verletzungen und wurde nach notärztlicher Versorgung vom Rettungsdienst in das LKH Wagna eingeliefert.

Suchtmittel sichergestellt

Feldbach, Bezirk Südoststeiermark. – Polizisten stellten Dienstagabend, 19. Jänner 2021, etwa 20 Gramm Marihuana und diverse Suchtmittelutensilien sicher. Drei Tatverdächtige werden angezeigt.

Bei einer Schwerpunktaktion im Raume Feldbach nahmen Polizisten der Polizeiinspektion Halbenrain drei verdächtige Personen, 19, 21 und 22 Jahre alt, alle aus dem Bezirk Südoststeiermark, im Bereich eines Skater-Platz wahr. Bei einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnten sie im Pkw des 21-Jährigen diverse Suchtmittelutensilien (u.a. Grinder) vorfinden. An der Wohnadresse des 19-Jährigen wurden etwa 20 Gramm Marihuana und mehrere Suchtmittelutensilien (u.a. Grinder, Bong) vorgefunden und sichergestellt.

Die drei Tatverdächtigen werden nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

Aufgrund der Ermittlungen konnten etwa zehn Konsumenten, alle aus dem Bezirk Südoststeiermark, ausgeforscht werden.

Weitere Ermittlungen laufen.

Fußgänger von Pkw erfasst

Gössendorf, Bezirk Graz-Umgebung. – Mittwochfrüh, 20. Jänner 2021, wurde ein Fußgänger von einem Pkw erfasst und schwer verletzt.

Gegen 06:00 Uhr überquerte ein 66-jähriger Fußgänger aus dem Bezirk Graz-Umgebung mit seinem Hund in Dörfla die Fahrbahn der B 73. Zur gleichen Zeit wollte ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz mit seinem Pkw von einer Parkplatzausfahrt in die B 73 einbiegen. Vermutlich aufgrund der dunklen Kleidung dürfte er den Fußgänger übersehen haben. In der Folge wurde der Fußgänger vom Pkw erfasst und schwer verletzt.

Nach der Erstversorgung wurde der 66-Jährige ins LKH Graz eingeliefert.

Forstunfälle

Geistthal-Södingberg, Bezirk Voitsberg, Kitzeck im Sausal, Bezirk Leibnitz. – Mittwochvormittag, 20. Jänner 2021, kam es zu zwei Forstunfällen. Dabei wurde ein 49-Jähriger schwer und ein 56-Jähriger unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 08:30 Uhr führte ein 49-Jähriger in Geistthal-Södingberg nach einem Schneebruch alleine in seinem Wald Forstarbeiten durch. Während dieser Arbeiten wurde er vermutlich von einem herabfallenden Baumwipfel am Rücken getroffen und schwer verletzt. Per Handy verständigte er seine Gattin. Von seinem Sohn und dessen Cousin wurde er zu seinem Anwesen gebracht. Nach der Erstversorgung wurde er vom Rettungshubschrauber C 17 ins LKH Graz eingeliefert.

Gegen 08:40 Uhr war ein 56-Jähriger und ein 33-Jähriger in Kitzeck im Sausal in einem Wald mit Schlägerungsarbeiten beschäftigt. Beim Umschneiden einer Buche brach ein etwa zehn Zentimeter dicker Ast ab und traf den 56-Jährigen an der rechten Schulter. Dabei wurde er unbestimmten Grades verletzt. Nach der Erstversorgung wurde er vom Rettungshubschrauber ins LKH Graz eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at