Mord und Selbstmord. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Anger, Bezirk Weiz. – Ein 64-Jähriger dürfte zu einem unbekannten Zeitpunkt am Sonntagnachmittag, 17. Jänner 2021, zunächst seine 61-jährige Gattin und anschließend sich selbst mit einer Faustfeuerwaffe getötet haben.

Montagmittag, 18. Jänner 2021, wurden die Leichen des Ehepaares in der Küche des gemeinsamen Wohnhauses aufgefunden. Wie die Ermittlungen des Landeskriminalamtes ergaben, dürfte der 64-Jährige mit einer legal besessenen Pistole zuerst auf seine 61-jährige Gattin geschossen und diese tödlich verletzt haben. Unmittelbar danach dürfte er die Waffe gegen sich selbst gerichtet und Suizid begangen haben. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gibt es keine Hinweise auf ein weiteres Fremdverschulden.

Verkehrsunfall: Zeugenaufruf

Rückfragehinweis: Büro für Öffentlichkeitsarbeit unter 059-133/ 60-1133

Graz, Innere Stadt. – Am Vormittag des 12. Jänner 2021 kam es auf der Tegetthoffbrücke (stadteinwärts) zu einem Unfall zwischen einer Pkw-Lenkerin und einer Fahrradfahrerin. Die Polizei bittet nun um Hinweise.

Eine 25-jährige Pkw-Lenkerin aus Graz fuhr gegen 10.30 Uhr auf der Tegetthofbrücke in Richtung Andreas-Hofer-Platz. Zur selben Zeit fuhr eine 35-jährige Grazerin mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg (R2) des Marburger Kai in Richtung Augartenpark. Bei der Radfahrüberfahrt kam es aus derzeit ungeklärter Ursache zu einem Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Die Radfahrerin stürzte und erlitt (wie sich nachträglich herausstellte) eine schwere Verletzung am Unterarm. Sie begab sich selbstständig in das UKH-Graz.  Die Verkehrsinspektion Graz sucht nun Verkehrsteilnehmer, welche Hinweise zur Ampelausstrahlung (Unfallzeit 10.30 Uhr) machen können.

Zeugen mögen sich unter der Telefonnummer +43-59133-65-4110 bei der Polizei melden.

Forstunfall

Hitzendorf, Bezirk Graz-Umgebung. – Dienstagmittag, 19. Jänner 2021, kam es zu einem schweren Forstunfall. Ein 61-Jähjriger wurde in das UKH-Graz transportiert.

Ein Einheimischer war gegen 12.00 Uhr, nördlich seines Anwesens mit Waldarbeiten beschäftigt. Dabei schnitt er sich aus eigenem Verschulden mit einer Kettensäge in den linken Unterschenkel. Einsatzkräfte (Feuerwehr Berndorf, ÖRK Lieboch und Polizei) trugen den Verletzten mittels Trage aus dem Waldstück zum nahegelegenen Landeplatz des Rettungshubschraubers C12. Dieser lieferte den 61-Jährigen in das UKH-Graz ein.

Rückfragehinweis: Büro für Öffentlichkeitsarbeit unter 059-133/ 60-1133

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at