Neue Corona-Maßnahmen: Schulterschluss der steirischen Regierungsspitze

LH Schützenhöfer und LH-Stv. Lang: „Maßnahmen sind alternativlos“

Graz (17.1.2021).- Nach den intensiven Beratungen und Abstimmungen mit den anderen Bundesländern und der Bundesebene in den vergangenen Tagen stellt sich die steirische Landesspitze geschlossen hinter die österreichweit beschlossenen Maßnahmen. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang unterstreichen die Notwendigkeit, die kommenden Wochen gemeinsam zu bewältigen.„Bei allen Unterschieden, die es zwischen Parteien aber auch zwischen den österreichischen Bundesländern immer geben wird – die gemeinsame Verantwortung für das Land muss immer über allem stehen. In Zeiten einer Epidemie und auch danach. Diesen Schulterschluss haben wir mit den heute präsentierten Maßnahmen, die für uns alle nicht einfach sind, unter Beweis gestellt. Eine möglichst breite Solidarität brauchen wir auch bei der Schutzimpfung, wenn uns das gelingt, könnte das ein effizienter Weg aus der Krise sein“, so LH Schützenhöfer.„Ich bin davon überzeugt, dass die heute präsentierte Verschärfung der Maßnahmen zum jetzigen Zeitpunkt alternativlos ist. Expertinnen und Experten warnen schließlich davor, dass sich die Mutation des Virus explosionsartig verbreiten kann, wenn wir nicht alle aufpassen. Der Schutz der Bevölkerung hat oberste Priorität. Weitere Testungen und die Impfungen werden hoffentlich dafür sorgen, dass wir bald wieder ein normales Leben führen können“, so LH-Stv. Lang
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at