Lockdown um 3 Wochen bis 7. Februar verlängert

Bei der heutigen Pressekonferenz der Bundesregierung, am 17.1. um 11 Uhr gestartet, wurde bekannt gegeben, dass der Lockdown bis 7. Februar aufgrund der höheren Ansteckungsgefahr durch Virusmutationen verlängert wird, dann gebe es eine schrittweise Öffnung, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz. Bei der Zahl an Neuinfektionen liege Österreich im oberen Drittel in Europa. 

Ziel sei es, ab 8. Februar erste Öffnungsschritte für Handel, körpernahe Dienstleistungen und Museen unter strengen Auflagen zu setzen. In den Schulen solle bis zu den Semesterferien Distance Learning/Home Office bleiben. Oberösterreich und die Steiermark legen ihre Semesterferien daher eine Woche nach vorne. Das bedeutet: Schulstart Wien und Niederösterreich ab 8. Februar, alle anderen Bundesländer starten am 15. Februar.

Die generelle Abstandsregel wird auf zwei Meter verlängert. FFP2 Masken sollen im Handel und öffentlichen Verkehrsmitteln verpflichtend werden. 

In der Gastronomie und in touristischen Betrieben wird im Februar nicht geöffnet, sie ist frühestens im März möglich.

Die Maßnahmen werden von einer breiten Akzeptanz politischer Parteien getragen, daher verkündeten heute auch der Wiener Bgm. Ludwig (SPÖ) und LH Schützenhöfer, dass sie die Maßnahmen mittragen.

Weitere Details folgen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at