Red Bulls müssen sich in Klagenfurt mit 3:6 geschlagen geben



Erst das Schlussdrittel sorgte für ein deutliches Resultat 

Klagenfurt, 15. Januar 2021 | Der EC Red Bull Salzburg verlor das Auswärtsspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen den EC-KAC mit 3:6. In einer trotz des deutlichen Endergebnisses attraktiven Begegnung entschied der KAC das Spiel erst mit vier Toren (inklusive Empty-Net-Tor) im Schlussdrittel für sich. Die Red Bulls bleiben damit Tabellenfünfter. 

Mit Neuzugang Austin Ortega gingen die Red Bulls in Klagenfurt in die Partie, Alexander Rauchenwald, Rick Schofield, Filip Varejcka sowie Daniel Jakubitzka fehlten rekonvaleszent. Die Hausherren gingen schon der 3. Minute mit einem Blue-liner im Powerplay von Paul Postma in Führung – Goalie Jean-Philippe Lamoureux hatte keine Sicht – und hatten damit einen optimalen Start. Aber die Red Bulls hielten sich damit nicht lange auf und lieferten dem KAC ein starkes erstes Drittel mit viel Tempo und guten Zweikämpfen. In der zweiten Hälfte des ersten Abschnitts drängten die Red Bulls die Klagenfurter Großteils in ihre Verteidigungszone zurück und beschäftigten deren Abwehr. Die stand aber sehr dicht um Torhüter Sebastian Dahm, der auch einige gute Schüsse der Red Bulls parierte. Die wohl beste Chance hatte Jack Skille, der direkt vorm Tor mit der Scheibe vorbeifuhr, selbige aber nicht einnetzen konnte. Nach hochspannenden ersten 20 Minuten führte der KAC mit 1:0 in einem ausgeglichenen Spiel. 

Die Red Bulls kamen stark aus der Kabine und drückten zu Beginn des zweiten Abschnitts wieder mächtig aufs Tor. Tim Harnisch probierte es u.a. mit der Rückhand am linken Pfosten (22.). In der 25. Minute fälschte Thomas Raffl den Schuss von Alex Pallestrang vorm Tor perfekt ab und sorgte für den verdienten 1:1-Ausgleich. Erst danach spielte der KAC auch offensiv wieder mit. Die Red Bulls hatten aber mehr vom Spiel und gingen in der 32. Minute erstmals in Führung, Dominique Heinrich nahm den Querpass von Austin Ortega, der damit in seinem ersten Spiel für die Red Bulls gleich einen Assist-Punkt verbuchte, direkt und traf zum 2:1. Doch nur 16 Sekunden später traf erneut Klagenfurts Verteidiger Paul Postma nach schöner Einzelaktion und glich die Partie wieder aus. Bis zur zweiten Pause hatten beide Teams noch richtig starke Szenen in der weiterhin sehr guten Partie, nach 40 Minuten stand es 2:2, was auch dem Spielverlauf entsprach. 

Im Schlussdrittel wurde es fast noch intensiver, es wurde sofort wieder aufs Tempo gedrückt. Dann allerdings gerieten die Red Bulls nach einem Klagenfurter Doppelschlag mit zwei Toren ins Hintertreffen. Manuel Ganahl verwandelte einen Penalty (44.) und kurz darauf netzte auch Matthew Fraser nach Solo ein (45.). In einer weiter engen Partie war es jetzt schwer für die Salzburger, klare Chancen herauszuspielen, es blieb ein intensives Auf und Ab. In der 51. Minute traf Steven Strong aus der Distanz und erhöhte die Klagenfurter Führung erneut. Sechs Minuten vor dem Ende ging Goalie JP Lamoureux vom Eis und mit sechs Feldspielern traf Thomas Raffl im Powerplay zum zweiten Mal an diesem Abend und verkürzte auf 3:5. Bei einem weiteren Überzahlspiel war viel Verkehr vor dem KAC-Tor, doch die Scheibe sprang nicht für die Red Bulls, die kurz vor der Schlusssirene dann noch den Empty-Net-Treffer kassierten. Am Ende unterlagen die Red Bulls in Klagenfurt mit 3:6, wobei das Ergebnis dem insgesamten sehr guten Spiel nicht gerecht wurde.    

bet-at-home ICE Hockey League
EC-KAC – EC Red Bull Salzburg 6:3 (1:0, 1:2, 4:1)
Tore: Postma (3./PP, 33.), Ganahl (44./PS), Fraser (45., 60./EN), Strong (51.) resp. Raffl (25., 55./PP), Heinrich (32.) 

Salzburgs Head Coach Matt McIlvane

“Ich fand die ersten beiden Drittel wirklich sehr gut. Trotz des frühen Rückstandes haben wir Chancen kreiert und unser Spiel gemacht. Das Schlussdrittel brachte aber kein schönes Ende für uns, eigene Fehler führten zu den Gegentoren und das war natürlich enttäuschend. Unsere Gegenwehr am Ende kam zu spät und so war es eigentlich nur über zwei Drittel ein ausgeglichenes gutes Spiel.“     

Die nächsten Spiele der Red Bulls

So, 17.01.21 | EC Red Bull Salzburg – EC GRAND Immo VSV | 16:30 | Livestream  
Di, 19.01.21 | EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia | 19:15 | Livestream 
Mi, 20.01.21 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 19:15 | Livestream

Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at