Jungpapa rast zum Sieg

Thomas Kammerlander im Passeiertal eine Klasse für sich – Michael Scheikl auf Rang drei
Mit der Geburt von Töchterchen Lena hat Thomas Kammerlander sein schönstes Ereignis im Jahr 2021 schon gehabt. Beim Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahnen in Moos im Passeiertal hat er am Freitag aber gezeigt, dass er auch auf seinem Renngerät nichts von seinem Können verloren hat. Nachdem er beim Weltcupauftakt auf der Winterleiten noch pausieren hatte müssen, fuhr er in Südtirol zu einem überlegenen Sieg.
Stark auch wieder der Steirer Michael Scheikl, der sich mit dem Südtiroler Alex Gruber hinter Patrick Pigneter den dritten Rang teilte.
Bei den Damen war Evelin Lanthaler einmal mehr nicht zu schlagen. Sie fuhr ihren 29. Weltcupsieg ein. Österreichs Amazonen blieben diesmal ohne Podestplatz. Tina Unterberger landete vor Michelle Diepold auf Rang fünf.
Im Doppelbewerb verpassten die Rieder Cousins Fabian und Simon Achenrainer nach Rang zwei zur Halbzeit noch das Podest und wurden vor den Ötztalern Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht Vierte.
Stimmen:
Thomas Kammerlander: „Mir sind zwei gute Läufe gelungen, auch wenn es noch durchaus einige Kleinigkeiten zu verbessern gibt. Speed und Material haben aber super gepasst. Endgültig klappen muss es dann bei der WM in Umhausen, aber natürlich möchte ich auch mein Konto an Weltcupsiegen aufbessern.“
Michael Scheikl: „Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden, da ich mich auf dieser Bahn immer sehr schwer tue. Es wär freilich mehr drinnen gewesen, da ich im ersten Lauf einen schweren Fehler drinnen hatte. Rang drei ist aber eine super Motivation für das nächste Rennen am Sonntag.“
Michelle Diepold: „Zufrieden kann ich nicht sein, da ich einfach zu langsam war. Ich habe keine gravierenden Fehler gemacht, aber wenn man an der Weltspitze ganz vorne mitfahren will, muss ich einfach schneller sein.“
Weltcup Rennrodeln auf Naturbahnen, Moos:Herren: 1. Kammerlander (Ö) 1:50.05, 2. Pignetter (Ita) +0.83, 3. Gruber (Ita) & Scheikl (Ö) +1.03, 5. Federer (Ita) +1.87, 6. Schopf (Ö) +1.94, 7. Achenrainer (Ö) +2.13.Damen: 1. Lanthaler (Ita) 1:53.63, 2. Pinggera (Ita) +0.67, 3. Mittermair (Ita) +0.80, 4. Lavrenteva (Rus) +1.23, 5. Unterberger (Ö) +1.40, 6. Diepold (Ö) +1.82. … 10. Ruetz (Ö) +4.83, 11. Markt (Ö) +4.73.Doppel: 1. Pigneter/Clara (Ita) 1:56.04, 2. Lambacher/Lambacher (Ita) +0.61, 3. Porshnev/Lazarev (Rus) +0.79, 4. Achenrainer/Achenrainer (Ö) 0.98, 5. Regensburger/Holzknecht (Ö) +1.70.


Bilder: Thomas Kammerlander & Michael Scheikl
Fotos: ÖRV/Miriam Jennewein

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at