Diebstahl in Paketverteilerzentrum. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Kalsdorf bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 27-jähriger Slowene steht im Verdacht, Donnerstagfrüh, 14. Jänner 2021, in einem Verteilerzentrum Waren von über 100 Euro gestohlen zu haben.

Gegen 07:00 Uhr war der 27-Jährige mit dem Verteilen von Paketen beschäftigt. Mitarbeiter beobachteten ihn, wie er fünf Pakete aus einem Lagercontainer entwendete, diese öffnete und die Waren (ein Shampoo, Schmuck, eine Armbanduhr und eine Geldbörse) in seine Jackentasche steckte. Daraufhin wurde die Anzeige erstattet.

Bei seiner Einvernahme war der Tatverdächtige teilweise geständig. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt. Das Diebesgut wurde sichergestellt.

Brandursache geklärt

Judendorf-Straßengel, Bezirk Graz-Umgebung – Ein Bezirksbrandermittler der Polizei führte am Vormittag des 14. Jänner 2021 Erhebungen zum Brand des Einfamilienhauses. Die Brandursache steht nun fest.

Die Brandursachenermittlung ergab, dass der Brand auf der Ostseite des Dachstuhles, zirka zwei Meter hinter der Dacheinstiegsluke, direkt an der Holzmauerbank seinen Ausgang nahm. Bei den durchgeführten Dachstuhl-Dichtungsarbeiten verwendete der 30-Jährige einen PU-Schaum. Im Anschluss verschraubte er eine Holzdämmplatte, dabei dürfte sich durch Reibung (Metallschraube auf zufällig getroffenen Mauerziegelnagel) das Gas des frischen PU Schaumes explosionsartig entzündet haben. Beschädigt wurden der Dachstuhl und die Bodenplatte. Aufgrund des Löschwassers kam es zu einem Wasserschaden im Dachboden, ersten Stock, Erdgeschoss und Keller. Die Schadenssumme steht nach wie vor nicht fest.

Forstunfall

Niklasdorf, Bezirk Leoben. – Ein 60-jähriger Forstarbeiter wurde Donnerstagmittag, 14. Jänner 2021, von einem umfallenden Baum getroffen und schwer verletzt.

Gegen 11:50 Uhr war der 61-jährige in Leoben wohnhafte Bosnier gemeinsam mit anderen Kollegen im Bereich Kuhgraben mit Holzarbeiten beschäftigt. Beim Fällen eines Baumes wurde er vom umfallenden Stamm getroffen und im Bereich der Beine schwer verletzt. Aufgrund der Unwegsamkeit des Geländes war eine notärztliche Versorgung und anschließende Rettung nur mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 17 möglich. Am Einsatz waren jedoch auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Niklasdorf, der Bergrettung Leoben, des Roten Kreuzes und der Alpinpolizei beteiligt. Der Verletzte wurde in das LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur, geflogen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at