Werner Kogler: „Beim Tennis kann man wohl eine Ausnahme machen.“

Zitate von „Sport und Talk aus dem Hangar-7“ am 11. Jänner 2020

Sportminister Werner Kogler erklärt bei „Sport und Talk aus dem Hangar-7“, warum die Tennishallen vielleicht doch bald aufsperren, was Tests und Impfungen für den Zugang zum Sport bedeuten können und mit welcher Summe die Bundesregierung den Sport unterstützt. Die wichtigsten Statements des Vizekanzlers im Gespräch mit ServusTV-Sportchef Christian Nehiba.
„Meine Überzeugung ist, dass man Indoor beim Tennis wohl eine Ausnahme machen kann. Aber viele Sportarten wird es nicht geben. Wir haben eine riesen Luftkubatur in den Tennishallen. Es sollte daher möglich sein, dass sich zwei bis vier Leute in diesen großen Räumen sportlich betätigen. Es ist eine Lösung anzustreben, die vom Hausverstand Sinn macht.“
Werner Kogler gibt den Tennisspielern Signale der Hoffnung.

„Den Sport im Freien werden wir weiterhin verteidigen. Das wird auch gelingen. Für Indoor-Sportarten kann man weniger Prognosen stellen, als mir lieb ist.“
Werner Kogler zu Hallensportarten mit Körperkontakt erlaubt sind.

„Sobald der Lockdown zu Ende ist, wollen wir mit den Tests wesentlich mehr Möglichkeiten im gesellschaftlichen Leben schaffen. Der Kollege Niessl von Sport Austria hat schon im Herbst gesagt, dass die Tests auch im Sport der Game Changer werden können. Dass man Sportereignisse, die ohnehin zugelassen sind, auch anschauen kann, werden wir gleichzeitig mit der Kultur einführen.“
Werner Kogler über die Aussicht, wieder Live-Sport zu sehen.

„Wir wollen nach der Kapazität gehen. Es hängt aber auch von der Modernität und Bauweise der Stadien ab: Wie viele Zugänge gibt es, wie viele Toilettenanlagen, etc., etc.? So lange wir aber derartige Niveaus in der Pandemie haben, macht es leider sehr viel Sinn, zusätzlich absolute Grenzen einzuziehen.“
Werner Kogler über die Zuschauerzulassung in den Stadien.

„Die Bundesregierung hat nicht vor, einen Impfzwang auszusprechen. Meine Prognose ist aber, dass die Impfung vieles erleichtern wird, weil Stadionbetreiber und Sportvereine ein Regulativ einführen könnten.“
Werner Kogler vermutet, dass eine Impfung teilweise eingefordert wird.

„Wir haben einen Förderfonds für alle Non-Profit-Organisationen aufgestellt, der in Europa einmalig ist und für heuer noch einmal hunderte Millionen vorgesehen hat – in Summe fast eine Milliarde für alle freiwilligen Vereine. Davon bekommt der Sport den größten Teil, weil es eben so viele Sportvereine gibt.“
Werner Kogler über die finanzielle Unterstützung für den Sport.

Weitere Zitate zur Sendung folgen…

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at