FPÖ-Hermann: „Schul-Lockdown beenden!“

Schulöffnung wird vermutlich abermals verschoben; weiterhin Unklarheit für Schüler, Lehrer und Eltern; Freiheitliche fordern sofortige Wiederaufnahme des Schulbetriebs.

Bis zuletzt beteuerte Bildungsminister Heinz Faßmann, dass der Präsenzunterricht an Schulen nach den Weihnachtsferien und einer Woche Distance Learning planmäßig mit 18. Jänner 2021 wieder starten soll. Ob die Bildungseinrichtungen nun tatsächlich nächste Woche wieder aufsperren dürfen, ist jedoch äußerst unklar. Vielmehr zeichnet sich der Trend ab, die Schulöffnung um mindestens eine weitere Woche nach hinten zu verschieben. Laut Medienberichten steht sogar eine Schulschließung bis nach den Semesterferien im Februar im Raum.

Die Entscheidung soll heute oder morgen fallen. Dem Anschein nach wird sich Kanzler Kurz in der Debatte um den Schul-Lockdown jedoch durchsetzen, wodurch den Schülern ein weiterer Bildungsverlust droht. Bildungspsychologen orten bereits alarmierende Entwicklungen, was den Heimunterricht betrifft. „Immer weniger Schüler wollen im Lockdown lernen“, so die Grundaussage der Studie „Lernen unter Covid-19-Bedingungen“ der Universität Wien. Aufgrund des fehlenden Kontakts mit Lehrpersonen und Mitschülern verlieren Schüler den Antrieb, zu lernen. Die sofortige Wiederaufnahme des Schulbetriebs ist für die FPÖ der einzig gangbare Weg, um eine verlorene Generation zu verhindern. „Die Verlängerung des Schul-Lockdowns ist für uns Freiheitliche völlig inakzeptabel. Das österreichische Bildungssystem geht gerade den Bach hinunter, wodurch die Zukunft unserer Kinder aufs Spiel gesetzt wird. Zahlreiche Schüler haben den Anschluss längst verloren, Bildungsrückstände sind nur mehr schwer aufholbar.

Damit droht Österreich eine ganze Reihe an verlorenen Jahrgängen. Unsere Kinder sind dabei, die ganz großen Verlierer dieser desaströsen schwarz-grünen Regierungspolitik zu werden. Es braucht endlich Gewissheit und Planbarkeit, was den Schulbetrieb angeht. Die Bildungseinrichtungen weiter geschlossen zu halten, ist angesichts der ohnehin schon tristen Zukunftsperspektive für Schüler und insbesondere Maturanten geradezu fahrlässig“, übt FPÖ-Bildungssprecher LAbg. Stefan Hermann Kritik an den schwarz-grünen Lockdown-Plänen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at