VCÖ: In Österreich mehr als 2.000 Fahrerfluchtunfälle mit Personenschaden pro Jahr

VCÖ: Im Jahr 2019 wurden in der Steiermark 369 Menschen bei Fahrerfluchtunfällen verletzt

VCÖ (Wien, 11. Jänner 2021) – Am Freitag wurden in Wien-Donaustadt zwei Fußgänger von einem Auto niedergefahren. Eine Frau starb, ein Mann wurde schwer verletzt, der Autolenker beging Fahrerflucht. Der VCÖ weist darauf hin, dass im Jahr 2019 in Österreich 2.261 Fahrerfluchtunfälle passierten, davon 306 Fahrerfluchtunfälle in der Steiermark. Dabei wurden 369 Menschen verletzt. Die meisten Fahrerfluchtunfälle passierten in Wien.

Eine 70-jährige Pensionistin und ein 62-jährige Mann überquerten die Straße, als sie von einem Auto niedergefahren wurden. Anstatt der gesetzlichen Pflicht, Erste Hilfe zu leisten zu folgen, raste der Autofahrer davon und beging Fahrerflucht. Die Fußgängerin kam ums Leben, der Fußgänger wurde schwer verletzt. Die Polizei sucht einen schwarzen BMW Cabrio Coupe mit Metallfaltdach.

„Im Schnitt kommt es in Österreich zu sechs Fahrerfluchtunfällen pro Tag“, verdeutlicht VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Allein im Jahr 2019 wurden zehn Menschen bei Fahrerfluchtunfällen getötet, 2.686 wurden verletzt.

Sieben der zehn Todesopfer waren Fußgänger. Damit wurde bei jedem 10. tödlichen Fußgängerunfall im Jahr 2019 Fahrerflucht begangen, macht der VCÖ aufmerksam. Zudem wurden 542 Fußgängerinnen und Fußgänger verletzt.  „Die hohe Anzahl an Fußgängerinnen und Fußgängern unter den Opfern zeigt, dass es insgesamt verstärkte Maßnahmen für eine sichere und fußgängerfreundliche Verkehrsplanung in den Städten und Gemeinden braucht. Mehr Verkehrsberuhigung und Tempo 30 statt 50 im Ortsgebiet tragen wesentlich zur Unfallvermeidung bei“, betont VCÖ-Sprecher Gratzer.

Zwei Todesopfer im Jahr 2019 waren Radfahrer, ein Todesopfer ein Pkw-Insasse. Weitere  549 Radfahrerinnen und Radfahrer wurden bei einem Fahrerfluchtunfall verletzt.

Jeder vierte Fahrerfluchtunfall passierte in Wien. Mit 601 Fahrerfluchtunfällen gab es fast doppelt so viele wie in Oberösterreich mit 314, in Niederösterreich gab es 371 Fahrerfluchtunfälle. Die meisten Todesopfer gab es in Oberösterreich (vier), in Niederösterreich kamen drei Menschen bei Fahrerfluchtunfällen ums Leben.

Fahrerflucht bei Verkehrsunfällen mit Personenschaden kann eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren, bei einem tödlichen Unfall von bis zu drei Jahren zur Folge haben. Abhängig von der Schwere eines Vergehens bei Fahrerflucht und den Folgen beträgt die Verwaltungsstrafe bis zu 2180 Euro. „Wenn Personen bei einem Unfall verletzt werden, ist Erste Hilfe zu leisten und die Rettung zu rufen. Zudem ist die Unfallstelle abzusichern und die Polizei zu verständigen“, erinnert VCÖ-Sprecher Gratzer.

Opfer von Fahrerfluchtunfällen nach dem Verkehrsopferschutzgesetz Anspruch auf Entschädigung haben, informiert der VCÖ. Dieser erfolgt durch den Fachverband der Versicherungsunternehmen. Damit der Anspruch bestehen bleibt, ist der Unfall ohne unnötigen Aufschub der nächsten Polizeistelle zu melden. Zudem ist der Unfall binnen drei Monaten dem Fachverband anzuzeigen. Der Verband VVO ist telefonisch unter (01) 71156-0 erreichbar. Informationen gibt es im Internet unter http://www.vvo.at

VCÖ: Die meisten Fahrerfluchtunfälle passieren in Wien (Anzahl Verkehrsunfälle mit Personenschaden mit Fahrerflucht, Jahr 2019)

Wien: 601 / kein Todesopfer / 672 Verletzte

Niederösterreich: 371 Unfälle / 3 Todesopfer / 405 Verletzte

Oberösterreich: 314 Unfälle / 4 Todesopfer /354 Verletzte

Steiermark: 306 Unfälle/ kein Todesopfer / 369 Verletzte
Salzburg: 171  Unfälle / 1 Todesopfer / 196 Verletzte
Tirol: 165 Unfälle / kein Todesopfer / 193 Verletzte

Kärnten: 155 Unfälle  / 1 Todesopfer / 179 Verletzte
Vorarlberg: 125 Unfälle / kein Todesopfer / 143 Verletzte
Burgenland: 43 Unfälle / 1 Todesopfer / 57 Verletzte

Österreich: 2.261 Unfälle / 10 Todesopfer / 2.686 Verletzte
Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2021

VCÖ: Die meisten Todesopfer waren Fußgänger (bei Fahrerfluchtunfällen in Österreich im Jahr 2019 getötete Personen)
Fußgänger: 7

Radfahrer: 2

Pkw-Insassen: 1
Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2021

Logo: VCÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at