Brand in einem Gasthaus. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Wildon, Bezirk Leibnitz.– Sonntagnacht, 10. Jänner 2021, brach in der Stube eines Gasthauses ein Brand aus. Verletzt wurde niemand.

Gegen 21.45 Uhr geriet die Holzvertäfelung in der Bauernstube eines Gasthauses in Brand. Ausgelöst wurde dieser vermutlich durch eine Kerze, welche nicht ausgelöscht worden war. 

Die 68-jährige Besitzerin, welche im Obergeschoss des Gebäudes wohnt, wurde durch einen Rauchmelder auf den Brand aufmerksam und verständigte die Einsatzkräfte. Die Freiwillige Feuerwehr des Marktes Wildon war mit 15 Kräften vor Ort. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Es dürfte ein Schaden in der Höhe von mehreren Tausend Euro entstanden sein.

Brandereignis

Deutschlandsberg, Bezirk Deutschlandsberg.- Sonntagnachmittag, 10. Jänner 2021, brach auf dem Balkon eines Mehrparteienhauses ein Brand aus.

Eine 45-Jährige zündete in den Nachmittagsstunden am Balkon ihrer Wohnung eine Kerze in einer Laterne an. Diese befand sich auf einer Holzlade. Als die Frau später die Wohnung verließ, dürfte sie vergessen haben, die Kerze auszulöschen. 

Nachdem die Kerze niedergebrannt war, geriet zunächst die Holzlade samt Inhalt und anschließend die Fassade des Gebäudes in Brand. Es entstand eine hohe Flamme, die von Nachbarn wahrgenommen wurde. 

Ein 55-jähriger Wohnungsnachbar gelangte auf den Balkon und konnte den Brand mittels Feuerlöscher löschen. Der 55-Jährige atmete bei dem Löschvorgang Rauchgas ein und wurde daher vom Roten Kreuz zur ambulanten Behandlung ins LKH Weststeiermark, Standort Deutschlandsberg, gebracht. Er wurde bereits wieder entlassen.

Als die Feuerwehr den Einsatzort erreichte, war der Brand bereits gelöscht. Die Freiwillige Feuerwehr Deutschlandsberg war mit sechs Fahrzeugen und 25 Kräften vor Ort. Es dürfte ein Schaden in der Höhe von mehreren Tausend Euro entstanden sein.

Mit Messer attackiert

Graz, Bezirk Wetzelsdorf. – Eine 48-Jährige steht im Verdacht, ihren Lebensgefährten (38) Sonntagnachmittag, 10. Jänner 2021, mit einem Messer attackiert und verletzt zu haben. Polizisten nahmen die Frau fest.

In den Nachmittagsstunden geriet das Paar (beide Österreicher) in der Wohnung der 48-Jährigen aus bislang unbekannten Gründen in einen Streit. In Folge dessen attackierte die Frau den 38-Jährigen mit einem Messer, wobei sie ihm mehrmals in den rechten Oberschenkel stach und ihn verletzte. Auch in Anwesenheit der einschreitenden Polizisten drohte die 48-Jährige damit, ihren Lebensgefährten umzubringen, woraufhin die Beamten die Frau festnahmen und sie ins Polizeianhaltezentrum einlieferten.

In der Wohnung der 48-Jährigen stellten die Beamten zudem mehrere Gramm Suchtmittel sicher. Das offenbar alkoholisierte Paar konnte bislang nicht einvernommen werden, weshalb auch die Hintergründe des Streits noch unklar sind. Der 38-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Graz eingeliefert und wird stationär behandelt. Gegen die 48-Jährige wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Die Ermittlungen laufen.

Wohnhausbrand

Mettersdorf am Saßbach, Bezirk Südoststeiermark. – Montagfrüh, 11. Jänner 2020, geriet ein unbewohntes Wohnhaus in Brand. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 07.00 Uhr geriet die Küche eines derzeit unbewohnten Wohnhauses in Brand. Dabei wurde das Erdgeschoss des Hauses massiv beschädigt. Knapp 30 Einsatzkräfte von fünf umliegenden Feuerwehren löschten den Brand. Ein am Vortag in Betrieb genommener Tischherd in der Küche dürfte den Brand aufgrund eines technischen Defekts ausgelöst haben. Die Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt.

Diebstahl

Graz, Bezirk Lend. – Zwischen 23. Dezember 2020 und 11. Jänner 2021 stahlen unbekannte Täter auf einer Baustelle eine Palette Fixierplatten für Fußbodenheizungen. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Der Baustellenverantwortliche erstatte am 11. Jänner 2021 die Anzeige über den Diebstahl. Unbekannte verschafften sich durch beiseiteschieben einer Baustellenabsicherung den Zutritt zur Wohnhausanlage. Im Keller des Gebäudes stahlen sie eine Palette mit Fixierplatten für Fußbodenheizungen im Wert von mehreren tausend Euro. Derzeit gibt es keinen Hinweis auf die Täter.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at