Red Bull Juniors verlieren mit 1:4 gegen die Rittner Buam

 Thomas & Niki Heigl mit Debüt in der Alps Hockey League  

Ritten, 9. Jänner 2021 | Die Red Bull Hockey Juniors mussten in ihrem ersten Spiel nach der langen Weltmeisterschaftspause eine 1:4-Niederlage bei den Rittner Buam einstecken. Der Ehrentreffer für die Red Bulls gelang Stürmer Manuel Alberg in der 56. Minute. Mit den Zwillingsbrüdern Thomas und Nikolaus Heigl (17 Jahre) debütierten zwei neue Stürmer bei den Red Bulls in der Alps Hockey League. 

Nach über einem Monat Pause aufgrund den World Juniors in Edmonton (inkl. Vorbereitung) stand mit den Rittner Buam eine routinierte Mannschaft als Gegner am Spielplan. Mit stark verändertem Line-Up und nur mit 17 Feldspielern angereist, darunter die beiden 17-jährigen AHL-Debütanten Thomas und Nikolaus Heigl, fanden die Red Bull Hockey Juniors schwer zu ihrem gewohnten Spiel. So musste man auch auf Stammkräfte wie Julian Lutz, Sebastian Cimmerman, Daniel Schwaiger, Aljaz Predan, Maximilian Hengelmüller (nach Schulter-OP) oder Jakub Borzecki rekonvaleszent verzichten. Ebenfalls nicht im Team waren mit Tim Harnisch, Kilian Zündel, Danjo Leonhardt (EC Red Bull Salzburg) bzw. Elias Lindner und Maksymilian Szuber (EHC Red Bull München) fünf Spieler, die zu den Profis einberufen wurden. 

Im Tor bekam Mauritz Merra den Vorzug gegenüber den bei der WM für Deutschland groß aufspielenden Florian Bugl. Der 20-Jährige hatte im ersten Drittel direkt alle Hände voll zu tun. Sein Gegenüber, Luke Cavallin, den die Buam erst Mitte Dezember verpflichteten, entschärfte die ersten Angriffe der Red Bulls. Merra im Tor der Juniors hier sein Tor in den ersten 20 Spielminuten ebenfalls sauber. 

Im Mitteldrittel waren es die Hausherren, die durch Stefan Quinz den Führungstreffer an diesem Abend erzielten. Die Red Bulls vermochten es dabei nicht, ihre wenigen Chancen zu nutzen bzw. richtig zwingende Torszenen zu kreieren. So waren es kurz vor der zweiten Drittelpause abermals die Gastgeber, die im Powerplay auf 2:0 erhöhten. Kostner Julian traf auf Zuspiel von Lasse Uusivirta, der wie Cavallin seit Dezember die Buam verstärkt. 

An diesem Abend machten sich die Juniors ihr Spiel mit vielen Strafen selbst schwer. Im Schlussabschnitt traf Ritten-Topscorer Simon Kostner ebenfalls im Powerplay und erhöhte auf 3:0. Torhüter Cavallin war weiter ein sicherer Rückhalt, doch Stürmer Manuel Alberg gelang ebenfalls in Überzahl der 1:3-Anschlusstreffer in der 56. Spielminute. 100 Sekunden vor dem Ende, Torhüter Merra war bereits für einen sechsten Feldspieler vom Eis, besiegelte Stefan Quinz mit seinem zweiten Tagestreffer die Niederlage für die Juniors

Alps Hockey League | Regular Season
Rittner Buam – Red Bull Hockey Juniors 4:1 (0:0, 2:0, 2:1)
Tore: Quinz (34., 58./EN), Kostner S. (39./PP), Kostner J (53./PP) bzw. Alberg (56./PP)

Trainer Teemu Levijoki

„Nach der langen Pause war ein hartes Spiel für uns zu erwarten. Wir hatten gemeinsam nur wenige Trainingseinheiten und auch die beiden Top-Linien würden nach oben zu den Profs befördert. Da haben mir die Jungen beim Debüt und ihre Auftritte gut gefallen. Wenn wir zu Beginn die wenigen Chancen verwerten, dann sieht da Spiel auch schon anders aus. Aber ein kleiner Kader soll keine Ausrede sein, wir müssen jetzt das beste aus der Situation machen und den Kampf gegen die routinierten Teams annehmen. Die Saison wird nun nicht leichter werden.“ 

Alps Hockey League – Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at