Brand eines Wirtschaftsgebäudes. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Sankt Veit in der Südsteiermark, Bezirk Leibnitz. – Samstagnachmittag, 9. Jänner 2021, brannte ein Wirtschaftsgebäude zur Gänze nieder. Verletzt wurde niemand.

Gegen 16.30 Uhr wurde über den Notruf des Landesfeuerwehrverbandes der Brand eines Wirtschaftsgebäudes angezeigt. 82 Personen von sieben freiwilligen Feuerwehren standen mit insgesamt zwölf Fahrzeugen im Einsatz und konnten gegen 20:30 Uhr „Brand-aus“ melden. Die Brandursache ist bislang unklar und wird unter Beiziehung eines Sachverständigen der Landesstelle für Brandverhütung in den nächsten Tagen ermittelt werden.

Die Schadenshöhe beträgt mehrere Zehntausend Euro.

Versammlungen in der Steiermark

Graz, Leoben, Leibnitz. – Mehrere angemeldete Versammlungen fanden Samstagnachmittag, 9. Jänner 2021, in der Steiermark statt. In Graz wurde eine Versammlung von rund 50 Personen gestört. Zahlreiche Anzeigen wurden erstattet.

Gegen 14:00 Uhr begann am Hauptplatz in Graz eine Versammlung zum Thema „Stoppt den Great Reset“ mit rund 250 Teilnehmern. Während der Versammlung, die ordnungsgemäß angemeldet war, versuchten rund 50 Personen diese zu stören. Die Personen warfen pyrotechnische Artikel in Richtung der Versammlungsteilnehmer und störten die Redner durch laute Rufe. Der behördliche Einsatzleiter verfügte eine Auflösung dieser nicht angemeldeten Störversammlung und forderte die Personen auf, den Platz zu verlassen. Dieser Aufforderung kamen die Personen nicht nach und wurden in der Folge durch Polizeikräfte vom Platz gedrängt. Dabei wurde ein 19-jähriger Mann aus dem Bezirk Voitsberg, nachdem er einen Polizisten attackiert hatte, festgenommen. Es folgten zahlreiche Identitätsfeststellungen und Anzeigen. Die ursprüngliche angemeldete Versammlung wurde um 16:00 Uhr ohne weitere Vorkommnisse beendet.

Zur gleichen Zeit fand in Leoben eine angemeldete Versammlung „gegen die Freiheit unserer Kinder“ statt. Daran nahmen rund 730 Personen teil, die im Anschluss an mehrere Reden in Richtung Bahnhof Leoben marschierten. Dabei wurde von den Teilnehmern zwar der Mindestabstand nach den Corona-Bestimmungen größtenteils eingehalten, fast niemand trug jedoch einen Mund-Nasen-Schutz. Aufgrund der Verhältnismäßigkeit wurden keine verwaltungsrechtlichen Amtshandlungen geführt. Diese Versammlung verlief ohne besondere Vorkommnisse und wurde um 15:30 Uhr wieder zurück am Hauptplatz beendet.

Mit Beginn um 14:00 Uhr fand in Leibnitz ein „Spaziergang“ statt. Rund 500 Personen marschierten vom Bahnhof über den Hauptplatz – Augasse – Quergasse und Grazergasse zurück zum Hauptplatz, wo die Versammlung nach der Abschlusskundgebung gegen 16.00 Uhr beendet wurde. Es gab mehrere Identitätsfeststellungen sowie ein Dutzend Anzeigen an die Behörde. 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Passail, Bezirk Weiz.– Samstagabend, 9. Jänner 2021, kam es auf der B64 zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Dabei wurde eine 26-Jährige unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 20:00 Uhr war ein 22-Jähriger aus Graz mit seinem Pkw von Passail kommend in Richtung Weiz unterwegs. Mit im Fahrzeug befanden sich ein 22-Jähriger und ein 24-Jähriger aus Graz sowie eine 26-Jährige aus Passail. Kurz vor dem so genannten „Lammerriegel“ kam der Lenker mit seinem Pkw in einer Rechtskurve aus derzeit unbekannter Ursache ins Rutschen, geriet zunächst aufs Bankett und stieß anschließend gegen eine Erdwand, welche die linke Fahrbahnseite begrenzt. 

Der Pkw kippte auf die rechte Fahrzeugseite und verblieb in dieser Position. Die vier Insassen konnten sich selbständig aus dem Auto retten. Die 26-jährige Mitfahrerin wurde von der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH Weiz gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Passail war mit drei Fahrzeugen und 25 Kräften vor Ort.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at