Red Bulls feiern 3:2-Heimerfolg gegen iClinic Bratislava Capitals; Graz 99ers gewinnen

Jack Skille mit Doppelpack bei Comeback

Salzburg, 8. Januar 2021 | Der EC Red Bull Salzburg gewann das Heimspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen die iClinic Bratislava Capitals mit 3:2 und holt damit auch im zweiten Aufeinandertreffen mit den Slowaken volle Punkte, auch wenn es in der Schlussphase nochmal eng geworden ist. Jack Skille traf bei seinem Comeback gleich doppelt, Peter Hochkofler hat den Dreier perfekt gemacht.

Beim zweiten Heimspiel gegen die iClinic Bratislava Capitals freuten sich die Red Bulls über die Rückkehr von Jack Skille ins Lineup. Auch Tim Harnisch (19 Jahre, zurück von der U20-Weltmeisterschaft) und Danjo Leonhardt (18 Jahre, GER) aus der Red Bull Eishockey Akademie durften sich wieder beweisen. Dafür fehlten die Rekonvaleszenten Alexander Rauchenwald, Rick Schofield und Filip Varejcka. Nicht mehr dabei sind John Peterka und Justin Schütz, die gestern wieder zu ihrem Stammverein EHC Red Bull München zurückgewechselt sind.

Beide Teams begannen sehr konzentriert und nahmen vorsichtig ‚Witterung‘ auf, die letzte Begegnung lag doch schon einige Monate zurück. Nach und nach wurden die Aktionen vor dem Tor intensiver, die großen Chancen ließen aber noch auf sich warten. Salzburgs Rückkehrer Jack Skille nahm in der 12. Minute aus dem halbhohen Slot Maß, zog dabei mit einem strammen One-timer übers Tor von Bratislavas Goalie Samuel Baros. Salzburgs Torhüter Jesper Eliasson musste gegen Ende des Drittels auch vermehrt eingreifen, wehrte u.a. den guten Schuss von Milos Bubela frei aus dem Slot (18.) ab. In der Schlussminute kam die Scheibe auf die rechte Seite wieder zu Jack Skille und diesmal passte es, sein Schuss ins Kreuzeck aus spitzem Winkel sicherte den Red Bulls die 1:0-Pausenführung im bis dahin ausgeglichenen Spiel.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Red Bulls den Druck und kamen in der 25. Minute sogar in Unterzahl zu einer Top-Möglichkeit, Mario Huber verzog den Pass von Yannic Pilloni beim 2-auf-1-Angriff nur knapp. Aber die Gäste antworteten, in der 28. Minute touchierte Bratislavas Ryan Culkin bei freier Schussbahn noch die Querstange und wenige Sekunden später traf Sascha Guimond von der anderen Seite aus Halbdistanz zum 1:1-Ausgleich. Die Partie war jetzt wieder komplett offen, beide Teams konnten sich abwechselnd zeitweise vor dem Gästetor festsetzen. In der 35. Minute hatte Tim Harnisch beim 2-auf-1 die Möglichkeit und in der Schlussphase hatten die Red Bulls bei einer Vielzahl von Schüssen wieder ein Übergewicht, konnten aber auch die Rebounds nicht verwerten, so dass es nach 40 Minuten mit dem 1:1 in die zweite Pause ging.

In der 42. Minute aber gingen die Red Bulls verdient in Führung, Jack Skille traf im Powerplay zum zweiten Mal an diesem Abend und ließ dem Gäste-Goalie aus kurzer Distanz keine Chance. Das rief zunächst die verstärkte Offensive der Slowaken auf den Plan, die jetzt aber zunächst nur schwer in gute Schusspositionen kamen und wenn, war Jesper Eliasson zur Stelle. Dann verwertete Peter Hochkofler das Zuspiel von Kilian Zündel direkt im Slot (51.) und baute die Salzburger Führung aus. Doch es wurde noch einmal heiß. In der 56. Minute fixierte Bratislavas Top-Scorer Mitch Hults im Powerplay den Anschluss zum 2:3 und danach warfen die Gäste alles nach vorn, erzeugten v.a. in den zwei Schlussminuten mit sechs Feldspielern noch etliche brenzlige Situationen vor dem Salzburger Tor. Die Red Bulls brachten das Spiel aber mit einem starken Jesper Eliasson im Tor über die Zeit und freuten sich schließlich über den verdienten 3:2-Heimsieg, der zugleich der dritte Salzburger Sieg in Serie war.  

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist md_516298-1024x683.jpg
Foto:
EC Red Bull Salzburg

Tabelle

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at