Oberbank Bad Aussee: Wahlsieg der Demokraten beflügelt den US-Markt

Bei den US-Senat-Stichwahlen in Georgia setzten sich am Dienstag die demokratischen Herausforderer Jon Ossoff und Raphael Warnock gegen die beiden republikanischen Amtsinhaber durch und sicherten somit den Demokraten die Senatsmehrheit. Da die Partei des künftigen US-Präsidenten Joe Biden auch im Repräsentantenhaus die Mehrheit hält, kommt es dementsprechend nicht wie zunächst erwartet zu einem geteilten Kongress. Investoren reagierten darauf, leicht überraschend, mit Euphorie. Ein geteilter Kongress spricht für die Erhaltung des Status quo und wird von Anlegern normalerweise bevorzugt. Durch den Sieg der Demokraten dürfte es allerdings zu höheren Coronahilfen kommen. Davon profitieren die Aktienkurse.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at