Red Bulls mit verdientem Arbeitssieg in Innsbruck

John Hughes traf im Doppelpack

Innsbruck, 3. Januar 2021 | Der EC Red Bull Salzburg gewann das Auswärtsspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ mit 3:1, musste sich den Erfolg aber hart erarbeiten. Nach 0:1-Rückstand im ersten Abschnitt glichen die Salzburger im zweiten Abschnitt aus und gingen erst im dritten Abschnitt erstmals in Führung. John Hughes erzielte dabei den Führungstreffer und machte mit einem Empty-Net-Tor in der Schlussminute den Sack endgültig zu. 

Wieder mit Dominique Heinrich im Lineup, aber weiter ohne die Rekonvaleszenten Jack Skille, Alexander Rauchenwald, Filip Varejcka und Julian Lutz sowie John Peterka (GER) und Tim Harnisch (AUT) wegen der U20-Weltmeisterschaft in Kanada traten die Red Bulls in Innsbruck an und übernahmen zu Beginn gleich einmal das Spiel mit mehreren gefährlichen Aktionen zum Tor. Die Tiroler brauchten etwas länger, öffneten aber etwa ab der Hälfte des ersten Durchgangs die Partie zu einem schnellen Auf und Ab. In der 12. Minute wurde Innsbrucks Maxwell Gerlach in die Offensivzone geschickt und traf über die Schulter von Salzburgs Torhüter Jean-Philippe Lamoureux zur Führung der Hausherren. Die Red Bulls taten sich nun etwas schwerer in der Angriffszone, Chancen zu erspielen, hatten aber u.a. bei eineinhalb Überzahlspielen die Möglichkeit auf den Ausgleich. Kurz vor Drittelende gerieten sie aber zweimal in einen Konter, beide Male verhinderte nun JP Lamoureux Schlimmeres. Die Tiroler nahmen die Führung mit in die erste Pause. 

Im zweiten Abschnitt war die Partie von Beginn an hart umkämpft, die Teams spielten auf Augenhöhe bei wechselndem Momentum. Nach und nach erhöhten die Red Bulls aber den Druck und verlagerten das Spiel immer mehr in die Tiroler Verteidigungszone, wo Innsbrucks Torhüter René Swette einen guten Job machte. Salzburg war kaum noch von der Scheibe zu trennen, kam gegen die dicht stehende Abwehr aber kaum zu Top-Chancen. In der 38. Minute traf dann aber Rick Schofield im Powerplay zum wichtigen und verdienten 1:1-Ausgleich, die Scheibe wurde dabei von René Swette unglücklich ins Tor gelenkt, wenn gleich Thomas Raffl dahinter auf den Pass lauerte. Die Red Bulls hatten dann noch Glück bei einem Stangenschuss von Daniel Ciampini, nach 40 Minuten stand es 1:1. 

Zu Beginn des Schlussdrittels war JP Lamoureux beim ersten Innsbrucker Powerplay mit guten Schüssen hellwach. In der weiterhin hart umkämpften Partie eroberte dann Thomas Raffl die Scheibe an der eigenen blauen Linie, legte nach sauberem Konter auf John Hughes ab und der netzte von der Seite zur 2:1-Führung ein (47.). Die Hausherren lieferten den Red Bulls aber bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Duell, das am Ende teilweise noch hitzig wurde. JP Lamoureux zeigte bei einigen weiteren guten Innsbrucker Schüssen nochmals gute Reflexe und erst als John Hughes in der Schlussminute den Puck ins leere Tor beförderte, konnten sich die Red Bulls der drei Punkte sicher sein gegen eine kämpferisch eingestellte Innsbrucker Mannschaft, die heute auch einige Ausfälle zu beklagen hatte. Die Red Bulls gewannen damit gleich ihr erstes Auswärtsspiel des neuen Jahres und freuen sich über insgesamt vier Punkte an diesem Wochenende. .  

bet-at-home ICE Hockey League
HC TIWAG Innsbruck “Die Haie” – EC Red Bull Salzburg 1:3 (1:0, 0:1, 0:2
Tore: Gerlach (12.) resp. Schofield (38./PP), Hughes (47., 60./EN)

Salzburgs Stürmer Mario Huber

“Es war heute nicht unser bestes Spiel, aber wir sind natürlich happy, hier drei Punkte mitnehmen zu können. Der Ausgleich im zweiten Abschnitt war sehr wichtig für uns und im letzten Drittel haben wir dann versucht, das Spiel einfach zu halten, die Scheibe tief hinter die Verteidigung zu spielen und damit haben wir am Ende nur mehr wenig Chancen hergegeben und noch ein solides Spiel gemacht.“  

Die nächsten Spiele der Red Bulls
 
Di, 05.01.21 | Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg | 19:15 
Fr, 08.01.21 | EC Red Bull Salzburg – iClinic Bratislava Capitals | 19:15 | Livestream 
So, 10.01.21 | HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg | 17:30 

Tabelle

Youngsters zum FC Red Bull Salzburg
Mamady Diambou, Nene Dorgeles und Daouda Guindo kommen neu Der FC Red Bull Salzburg hat drei Talente aus Mali verpflichtet, die vorerst als Kooperationsspieler beim FC Liefering zum Einsatz kommen werden. Dynamischer DiambouDer 18-jährige Mamady Diambou wechselt vom malischen Klub Guidars FC zu den Roten Bullen und unterschreibt einen Vertrag bis 31. Mai 2025. DatenGeboren: 11. November 2002Größe: 1,76 mLetzter Klub: Guidars FCPosition: Mittelfeld  Offensiver DorgelesNene Dorgeles ist ebenfalls 18 Jahre alt, kommt vom selben Klub wie Diambou nach Salzburg und unterschreibt einen Vertrag bis 31. Mai 2025. DatenGeboren: 23. Dezember 2002Größe: 1,74 mLetzter Klub: Guidars FCPosition: Offensives Mittelfeld/Sturm  Verteidiger GuindoInnenverteidiger Daouda Guindo (18) war und bleibt Mannschaftskollege der beiden Erstgenannten und unterschreibt bis 31. Mai 2025 bei den Roten Bullen. DatenGeboren: 14. Oktober 2002Größe: 1,83 mLetzter Klub: Guidars FCPosition: Innenverteidigung  Interview mit Neuzugang AaronsonUnter diesem Link gibt es ein erstes Interview mit dem US-Neuzugang Brenden Aaronson.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at