Red Bulls gewinnen mit 4:1 gegen Dornbirn

ulian Lutz (16) mit Premierentreffer & Doppelpack

Salzburg, 28. Dezember 2020 | Der EC Red Bull Salzburg gewann in der bet-at-home ICE Hockey League gegen die Dornbirn Bulldogs nach einem frühen Rückstand mit 4:1. In der Eisarena Salzburg trafen Rick Schofield und Julian Lutz jeweils im Doppelpack. Julian Lutz, der heut sein fünftes Spiel für die Red Bulls bestritt, feierte mit 16 Jahren seine beiden ersten Treffer in Österreichs höchster Spielklasse. Damit markiert der Deutsche den jüngsten Torschützen für den EC Red Bull Salzburg. Bereits in zwei Tagen empfängt man zu Hause die HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ (19:15), live auf Sky Sport Austria.

Beim ersten Heimspiel-Duell mit den Dornbirn Bulldogs hatte Head Coach Matt McIlvane den selbsten Kader wie vor zwei Tagen zu Verfügung. Es fehlten weiterhin rekonvaleszent Jack Skille, Alexander Rauchenwald, Dominique Heinrich, Paul Huber, Aljaz Predan und Filip Varejcka. John Peterka (GER) und Tim Harnisch (AUT) sind bei der U20-Weltmeisterschaft in Kanada im Einsatz.

Nach einem kurzen Abtasten beider Teams mussten die Red Bulls früh einen Rückstand hinnehmen. Im Powerplay (2+2 Minuten Strafe) lief der Puck schnell über einige Stationen und Andrew Yogan hämmerte einen Direktschuss unhaltbar unter die Querlatte (3.). In der zweiten Strafminute störte man die Gäste früh, wodurch sie sich nicht im Angriffsdrittel festsetzten konnten. Ebenfalls im Powerplay kamen die Red Bulls zu guten Torchanchen durch Thomas Raffl und Florian Baltram (Stange). Nach einem energischen Vorstoß von Yannic Pilloni, der sich links sehenswert durch zwei Gegenspieler tankte, stand Youngster Julian Lutz (16 Jahre) goldrichtig und verwertete den Rebound zum 1:1-Ausgleich und seinem ersten Ligatreffer (8.). Die Red Bulls fanden immer wieder gefährlich vor das Tor von Thomas Höneckl, der bei einem Feldner-Schuss aus kurzer Distanz hellwach reagierte.

Den Mittelabschnitt startete Dornbirn mit mehr Spielanteil, vor allem in einem erneuten Powerplay rettete JP Lamoureux das 1:1. Dann war es just nach Ablauf der Strafe von Yannic Pilloni, der Stürmer selbst, der mit seinem Pass auf Thomas Raffl einen schnellen Konter einleitete. Topscorer Rick Schofield ließ sich die freie Schussbahn schließlich nicht nehmen und erzielte die 2:1-Führung für die Red Bulls. Fünf Minuten später nahmen ihrerseits die Gastgeber die Bullsdogs in Überzahl mit Dauerfeuer unter Beschuss. Schließlich spielten John Hughes und Kapitän Raffl ihren Sturmpartner Schofield ideal frei und Höneckl war bei seinem platzierten Schuss ins Kreuzeck machtlos. Fünf Minuten später ließ Lamoureux mit einem ‚big save‘ Stürmer Rapuzzi verzweifeln, als er hechtend den Torschuss blockte. Wie man die Tore macht, demonstrierten die Youngsters: Flo Baltram gewann das Anspiel im Angriffsdrittel, Nico Feldner holte sich den Puck und bediente von hinter der Torlinie Lutz, der im Slot per Direktabnahme ins lange Eck traf.

Der Schlussabschnitt kam etwas langsamer in Schwung und beide Torhüter standen sicher zwischen ihren Pfosten. Bei einem Solo von Rapuzzi, der die lange Ecke anvisierte, war JP Lamoureux mit einem Schulterreflex zur Stelle. Davor mussten die Red Bulls einen kurzen Schrecken einstecken, als Verteidiger Daniel Jakubitzka einen Schuss im Kopfbereich abbekam (konnte nach kurzer Pause weiterspielen). Dornbirn setzte sich rund zehn Minuten vor dem Spielende für eine lange Zeit im Angriffsdrittel fest, die Red Bulls kamen mit unerlaubten Weitschüssen dabei kaum zum Wechseln. Bei einer 5-gegen-3-Überzahl hatte Schofield seinen Hattrick auf der Schaufel, doch sein Schuss landete an der Stange. Nach Ablauf der Strafe war es wiederrum Emilio Romig, der von der Strafbank kommend zum Solo ansetzte, doch erneut war bei Lamoureux Schluss. Am blieb es nach 60 Spielminuten beim 4:1 für die Red Bulls, die damit wieder über volle Punkte jubeln durften.

bet-at-home ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 4:1 (1:1, 3:0, 0:0)
Tore: Lutz (8., 40.), Schofield (26., 31./PP) bzw. Yogan (4./PP)

Salzburgs Head Coach Matt McIlvane

„Wir haben nicht das beste Spiel über die gesamte Spielzeit gespielt, aber es ist gut zu sehen, dass der Puck im Tor landet. Wir haben viele Strafen genommen und dann just in der ersten Unterzahl den Treffer kassiert und mussten einem Rückstand nachlaufen. Da hat mir die Leistung und das zurückkämpfen gut gefallen. Den Sieg nehmen wir gerne. Natürlich schön zu sehen, dass mit Julian Lutz ein junger Spieler seine ersten beiden Tore für uns macht. Er muss noch viel lernen, wie man auf diesem Level spielt und es passiert täglich so viel Neues für ihn. Er kann das aufsaugen und täglich lernen und dass er sich heute für seine Leistung mit den Toren belohnt hat, darüber sind wir natürlich sehr stolz.“  

Die nächsten Spiele der Red Bulls
 
Mi, 30.12.20 | EC Red Bull Salzburg – HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ | 19:15 | Sky Sport
Fr, 01.01.21 | EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia | 17:30 | Livestream
So, 03.01.21 | HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ – EC Red Bull Salzburg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist md_512052-1024x683.jpg
SALZBURG,AUSTRIA,28.DEC.20 – ICE HOCKEY – ICE Hockey League, EC Red Bull Salzburg vs Dornbirn Bulldogs. Image shows the rejoicing of Julian Lutz, Layne Viveiros and Florian Baltram (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at