Brand eines Einfamilienhauses. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Pöllau, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Sonntagnachmittag, 27. Dezember 2020, brach im Stiegenhaus eines Einfamilienhauses ein Brand aus. Zwei Personen erlitten leichte Verletzungen, im Haus entstand Sachschaden. 

Gegen 15:15 Uhr bemerkte ein 15-jähriger Bewohner des Einfamilienhauses den Brand im Stiegenhaus. Er verständigte umgehend seine 53-jährige Mutter sowie den 53-jährigen Hausbesitzer. Da die Personen den Brand nicht selbst unter Kontrolle bringen konnten, verständigten sie die Freiwillige Feuerwehr Pöllau. Diese konnte das Feuer rasch löschen und einen ebenfalls im Haus befindlichen 48-Jährigen in Sicherheit bringen. Durch das Feuer, welches vermutlich aufgrund einer abgebrannten oder umgefallenen Grabkerze ausgebrochen war, entstand leichter Sachschaden. Der 15-Jährige sowie der 48-Jährige erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten ins LKH Hartberg gebracht werden.

Verkehrsunfall

Premstätten, Bezirk Graz-Umgebung. – Sonntagmittag, 27. Dezember 2020, kam ein 23-jähriger Fahrzeuglenker aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab. Er musste mit schweren Verletzungen ins UKH Graz eingeliefert werden. 

Gegen 12:30 Uhr lenkte der in Graz wohnhafte 23-Jährige seinen Pkw auf einer Landesstraße im Gemeindegebiet von Premstätten in Fahrtrichtung Lieboch. Bei Straßenkilometer 2,2 kam er aus bislang noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben, wo das Fahrzeug entgegen der Fahrtrichtung zum Liegen kam. Eine vorbeikommende Fahrzeuglenkerin verständigte daraufhin den Rettungsdienst. Der 23-Jährige wurde nach der Erstversorgung mit schweren Verletzungen ins UKH Graz eingeliefert. Ein Alkotest konnte bislang aufgrund der schweren Verletzungen nicht durchgeführt werden. Das beschädigte Fahrzeug wurde von der FF Haselsdorf-Tobelbad aus dem Straßengraben entfernt.

Sozialleistungsbetrug

Graz. – Ein 57-Jähriger wird verdächtigt, über mehrere Jahre hindurch unrechtmäßig Sozialleistungen bezogen zu haben.

Seit 17. September 2020 wurden umfangreiche Ermittlungen gegen den in Graz wohnhaften Mann geführt. Der Verdächtige habe Pflegegeld für seinen Sohn bezogen, obwohl dieser seit 2011 nicht mehr im Bundesgebiet aufhältig war. Der gebürtige Ägypter zeigte sich geständig. Laut seinen Angaben war ihm jedoch nicht klar, dass er das Geld unrechtmäßig erhalten habe.

Es entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro. Der Mann wird angezeigt.

Frau verstorben

Leoben. – Wie berichtet, kam es am 20. Dezember 2020 zu einem Brand in einem Wohnhaus. Die 93-jährige Bewohnerin wurde dabei lebensbedrohlich verletzt.

Nachträglich wird nun mitgeteilt, dass die Frau am 27. Dezember 2020 im LKH Graz ihren Verletzungen erlegen ist.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at