Aigen/Ennstal: Salzburger Hotelier übernimmt Hotel Schloss Pichlarn

IMLAUER-Hotels und Restaurant Gruppe sind neuer Besitzer

Das Hotel Schloss Pichlarn in Aigen im Ennstal ist ab 1. Jänner 2021 Teil der IMLAUER-Hotel und Restaurant Gruppe. Das Salzburger Unternehmen ergänzt somit seine bisherigen Standorte Salzburg und Wien um die Steiermark.

5-Sterne Refugium mit großem Potenzial für die Zukunft

„Wir freuen uns sehr, ein exklusives Landhotel in ruhiger, einmaliger Naturlandschaft abseits von Massentourismus zu finden“, freut sich Georg Imlauer. Das Haus ist absolut am Puls der Zeit: Ein eigener Wald, der Blick auf die Berge und wertvolle Privatsphäre ermöglichen exklusiven Rückzug und tiefenwirksame Erholung. Wie gewohnt werden wir auch hier – wie in all unseren Häusern – verstärkt auf Regionalität und Nachhaltigkeit setzen, etwa durch die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern vor Ort. Das Anwesen bietet genügend Platz, um künftig eventuell sogar ein eigenes Landgut mit Landwirtschaft zu betreiben und den Gästen selbst hergestellte Produkte zum Mitnehmen anzubieten. Kurzum: Hier ist ein Ort der genussvollen Auszeit im Entstehen, an dem Körper, Geist und Seele neue Kraft tanken können.

Übernahme Mitarbeiter

Die Imlauer Gruppe übernimmt das Hotel Schloss Pichlarn mit der bestehenden Betriebsgesellschaft und den 100 Mitarbeitern. Auch die Hotelleitung bleibt in den bewährten Händen der bisherigen General-Direktorin Ines Wohlmuther-Maier.

Zum neuen Eigentümer: Die IMLAUER Hotels und Restaurants

Die IMLAUER Hotelgruppe ist heute das umsatzstärkste Hotel- und Gastronomieunternehmen im Bundesland Salzburg. Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens begann vor genau 20 Jahren, als Georg Imlauer 1999 das erste Hotel pachtete. Der Erfolg der Imlauer Hotels und Restaurants ist vor allem auch die persönliche Herzensangelegenheit von Inhaber Georg Imlauer: Der Unternehmer schaffte es in der kurzen Zeit von nur 20 Jahren, die IMLAUER HOTELS & RESTAURANTS als geschätzte Marke am Hotel- und Gastronomiesektor zu etablieren. Aktuell zählen 4 Hotels in Salzburg und 2 Hotels in Wien samt Gastronomie zu den IMLAUER Hotels & Restaurants. Dank stetiger Innovation, Fleiß und Konsequenz entwickelte sich die Hotelgruppe kontinuierlich und auf einem gesunden Wachstumsniveau.

Neben den IMLAUER Hotels wurden mit den zugehörigen Restaurants BRAURESTAURANT IMLAUER, PitterKeller und IMLAUER SKY BAR & RESTAURANT einzigartige Gastronomiebetriebe sowohl für Touristen als auch für die lokale Bevölkerung geschaffen. Das Erfolgskonzept: traditionelle Küche, stimmungsvolles Ambiente und österreichische Gastlichkeit, gepaart mit einer nachhaltigen und zugleich erfrischenden Denkweise.


Nachhaltigkeit und regionale Wertschöpfung

Vertrauen und Handschlagqualität liegen Georg Imlauer auch in puncto Geschäftsverbindungen am Herzen. „Wir pflegen langfristige und beständige Beziehungen zu unseren Zulieferbetrieben und gehen auch mit unseren Mitbewerbern einzigartige, regionale Kooperationen ein“, so der Hotelier aus Überzeugung. Im täglichen Hotel und Restaurantbetrieb arbeitet man ausschließlich mit regionalen Betrieben zusammen. Der Fokus auf Regionalität schafft lokale Wertschöpfung, steigert die Umwegrentabilität in der Region und trägt durch geringe Transportkosten zur Nachhaltigkeit bei. Dass sich dieser Weg für alle Beteiligten lohnt, zeigen die Zahlen: In den vergangenen 20 Jahren konnten auf diese Weise mehr als 90 Millionen Euro Kaufkraft in der Region gebündelt werden.

Gäste und Mitarbeiter im Mittelpunkt

Das Unternehmen beschäftigt aktuell 250 Mitarbeiter, bildet verstärkt Lehrlinge aus und ist damit der größte touristische Lehrlingsausbildner im Land Salzburg. Die Philosophie dahinter: Wenn sich Gäste und Mitarbeiter gleichermaßen wohlfühlen, stellt sich der unternehmerische Erfolg von selbst ein.

Quelle: Presseaussendung HotelSchloss Pichlarn

Alle Fotos: Richard Schabetsberger

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at