Bad Aussee: Suizid als Brandursache

Brandursache ermittelt

Bad Aussee, Bezirk Liezen. – Wie berichtet, kam Dienstagmorgen, 22. Dezember 2020, eine 78-jährige Frau beim Brand eines Einfamilienhauses ums Leben. Nun konnte die Brandursache ermittelt werden.

Nach dem Tod der mittlerweile identifizierten 78-Jährigen führten Brandermittler des Landeskriminalamtes Steiermark sowie ein Sachverständiger der Landesstelle für Brandverhütung am heutigen Mittwoch Brandursachenermittlungen am Brandort durch. Dabei konnte jede technische Ursache ausgeschlossen werden. Aufgrund des Spurenbildes kann davon ausgegangen werden, dass die Frau das Feuer mit Hilfe von Grillanzündern in suizidaler Absicht selbst legte. Hinweise auf eine andere Brandursache konnte nicht erhoben werden.

Unterdessen konnten Gerichtsmediziner bei der heute stattgefundenen Obduktion keine fremde Gewalteinwirkung feststellen. Dem vorläufigen Obduktionsergebnis zufolge dürfte die 78-Jährige an den Folgen einer Rauchgasvergiftung ums Leben gekommen sein. Die Staatsanwaltschaft Leoben gab den Leichnam zur Bestattung frei.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at