Tipico Bundesliga: Statistik-Rückblick auf den Herbst & Spieltermine für das Finale des Grunddurchgangs

Die 12 Teams der Tipico Bundesliga erzielten im Schnitt 3,38 Tore pro Spiel. Das ist der zweithöchste Schnitt seit Gründung der Tipico Bundesliga 1974. Die bisher höchste Torquote in einer gesamten Saison wurde 1986/87 erreicht, als im Schnitt 3,41 Tore pro Spiel erzielt wurden.

In Runde 4 fielen 27 Tore – Saisonhöchstwert. In der Vorsaison wurden nur an einem Spieltag mehr Tore erzielt (28 Tore in Runde 31).

o 27 Schüsse wurden im Schnitt pro Spiel abgegeben – so viele wie zuletzt in der Saison 2014/15.

o Aus der offensiven Ausrichtung der Teams resultierten viele Strafraumaktionen. Pro Begegnung kamen Spieler 43-mal im gegnerischen 16er an den Ball – Topwert seit dieser Wert erfasst wird.

o 25 Flanken aus dem Spiel heraus wurden im Herbst pro Begegnung geschlagen – Höchstwert seit 2013/14.

o Der FC Red Bull Salzburg überwintert zum 8. Mal in der 3-Punkte-Ära als Tabellenführer der Tipico Bundesliga. In den 7 vergangenen Fällen (2019, 2018, 2015, 2014, 2013, 2008, 2006) wurde Salzburg danach immer Meister.

o Der SK Puntigamer Sturm Graz kann mit einem Sieg im Nachtragsspiel gegen den RZ Pellets WAC am 17. Jänner 2021 die Tabellenführung übernehmen. Die Steirer standen bisher 4- mal nach den ersten 12 Spielen einer Saison der Tipico Bundesliga auf Platz 1, danach folgte 2-mal der Meistertitel (1997/98 und 2010/11).

Template.indd

Der FC Red Bull Salzburg gewann die ersten 6 Spiele – die längste Siegesserie unter den 12 Klubs in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

o Der SK Puntigamer Sturm Graz blieb in Auswärtsspielen ungeschlagen – als einziges Team. Das gelang den Grazern in den ersten 5 Auswärtsspielen in diesem Jahrtausend zuvor nur in der Meistersaison 2010/11.

o Der SK Puntigamer Sturm Graz spielte 4-mal in Folge zu Null (Runde 9 bis 12) – die längste derartige Serie in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

o Der SK Puntigamer Sturm Graz kassierte nur 5 Gegentore in den ersten 11 Spielen – erstmals! Dieser Wert wurde erst einmal in der Liga-Geschichte unterboten: 2001 startete der FC Tirol Innsbruck mit nur einem Gegentor in den ersten 11 Spielen.

o Der LASK gewann die ersten 6 Heimspiele – als einziges Team. Das gelang den Linzern erstmals in der Klubgeschichte.

o Der LASK gewann 4 Heimspiele in Folge zu null – als einziges Team.
o Der SK Rapid Wien holte 24 Punkte aus den ersten 12 Spielen – so viele wie zuletzt 2009(ebenfalls 24).

o Der SK Rapid Wien erzielte 26 Tore in den ersten 12 Spielen – so viele waren es zuletzt 2009 (damals 29).

o Die WSG Swarovski Tirol gewann 5 Spiele in dieser Saison – so viele wie im gesamten Grunddurchgang 2019/20.

o Der SKN St. Pölten holte 4 Siege in den ersten 12 Spielen – mehr als im gesamten Grunddurchgang 2019/20 (3 Siege).

o Der SKN St. Pölten erzielte 23 Tore in den ersten 11 Spielen – erstmals so viele.

Internationale Ausrufezeichen

o Die Tipico Bundesliga zählt zu den Top10-UEFA-Ligen und startet in der 5-Jahreswertung auf dem 10. Platz in das neue Kalenderjahr. Noch stärker war die österreichische Bundesliga im internationalen Vergleich zuletzt in den 1980er Jahren!

o 2020/21 überwintern mit dem FC Red Bull Salzburg und dem RZ Pellets WAC 2 Bundesligisten in der Europa League. Damit überwintert erstmals 3 Spielzeiten in Folge mehr als ein Team der Tipico Bundesliga im Europacup!

Template.indd

Der FC Red Bull Salzburg überwintert zum 4. Mal in Serie in einem europäischen Bewerb. Eine solche Serie gelang zuvor keinem Klub der österreichischen Bundesliga.

o Der RZ Pellets WAC überwintert als erster Kärntner Klub im Europacup – mit 10 Punkten aus den 6 Europa-League-Gruppenspielen als Zweiter hinter Dinamo Zagreb (14 Punkte).

o Der RZ Pellets WAC erzielte am 29. Oktober 2020 beim 4:1 in Rotterdam 4 Tore. Das war im „De Kuip“ in einem Europacup-Spiel zuvor erst 2 Teams gelungen: CD Teneriffa am 3. Dezember 1996 im UEFA-Cup (4:2) und Manchester City am 13. September 2017 in der Champions League (4:0).

o Der LASK erzielte als 4. Team gegen Tottenham Hotspur 3 Tore in einem Europa-League- Spiel (3:3 am 3. Dezember 2020). Zuvor gelang dies nur Inter Mailand, Benfica Lissabon und Borussia Dortmund.

o Der SK Rapid Wien erzielte beim 4:3-Heimsieg gegen den FC Dundalk 3 Tore in der Schlussviertelstunde. Das gelang in der diesjährigen Gruppenphase der Europa League sonst nur noch Bayer 04 Leverkusen beim 6:2 gegen OGC Nizza und dem FC Villarreal beim 3:1 gegen FK Qarabag.

Template.indd

In der österreichischen Bundesliga wird Pressing großgeschrieben. Die 3 EC-Starter LASK, FC Red Bull Salzburg und SK Rapid Wien sind in der Liga die Top 3 in der Pressingwertung. Auch international setzen die österreichischen Teams diesbezüglich Maßstäbe:

Template.indd

Teams im Fokus

o Der FC Red Bull Salzburg kassierte kein Gegentor nach Standards – als einziges Team in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

o Der FC Red Bull Salzburg erzielte in der 9. Runde 8 Auswärtstore – erstmals in der Klubgeschichte.

o Der SK Puntigamer Sturm Graz lief 4-mal in Serie (Runde 5, 6, 8 und 9) mit der gleichen Startaufstellung auf. Das gab es zuletzt 2007 (5-mal in Folge unter Franco Foda).

o Der SK Puntigamer Sturm Graz kassierte kein Gegentor per Kopf – als einziges Team.
o Der LASK kassierte kein Gegentor durch einen Einwechselspieler – wie sonst nur der TSV

Prolactal Hartberg.

o Der LASK erlaubte dem Gegner im Schnitt weniger als 8 Pässe, bevor er unter Druck gesetzt wurde – das intensivste Pressing der Tipico Bundesliga.

o Der SK Rapid Wien gab in der 9. Runde beim 1:1 gegen den FK Austria Wien 35 Schüsse ab – Höchstwert seit Beginn der detaillierten Datenerfassung.

o Der SK Rapid Wien erzielte 85% der Tore (22 von 26) aus dem laufenden Spiel – ligaweit der höchste Anteil.

o Die WSG Swarovski Tirol erzielte 4 Weitschusstreffer – Höchstwert. 26 Weitschüsse der Tiroler gingen direkt auf das gegnerische Tor – Höchstwert.

o Die WSG Swarovski Tirol kassierte kein Gegentor durch Verteidiger – wie sonst nur der SK Puntigamer Sturm Graz.

o Der RZ Pellets WAC traf in jedem Spiel dieser Saison der Tipico Bundesliga – als einziges Team.

Template.indd

Der RZ Pellets WAC traf 7-mal per Kopf – Ligaspitze.
o Der spusu SKN St. Pölten erzielte 5 Tore nach Flanken aus dem Spiel heraus – so viele wie

sonst nur der SK Puntigamer Sturm Graz.
o Der spusu SKN St. Pölten erzielte 15 Tore vor der Pause – Höchstwert.
o Der TSV Prolactal Hartberg erzielte 10 Tore nach Standards – Höchstwert.
o Der TSV Prolactal Hartberg erzielte 5 Tore nach Eckbällen – Höchstwert.
o Die SV Guntamatic Ried erzielte 3 Tore nach Dribblings – nur Meister Salzburg ebenso viele.

o Die SV Ried verwandelte 5 Elfmeter – sonst nur der FC Red Bull Salzburg auch so viele.
o Der FK Austria Wien erzielte jedes Tor von innerhalb des Strafraums – wie sonst nur der RZ

Pellets WAC.
o Der FK Austria Wien führte 456 Kopfballzweikämpfe – Höchstwert.

o Der CASHPOINT SCR Altach erzielte 46% der Tore in der Schlussviertelstunde – der höchste Anteil.

o Der CASHPOINT SCR Altach kassierte kein Gegentor in der Nachspielzeit – als eines von 3 Teams.

o Der FC Flyeralarm Admira kassierte 15% der Gegentore in der Schlussviertelstunde – der niedrigste Anteil.

o Der FC Flyeralarm Admira blieb in der 10. Runde im Spiel gegen Salzburg ohne Gegentor – als einziges Team gegen den Titelverteidiger.

Spieler im Fokus

o Sekou Koita führt mit 10 Toren die Schützenliste an und traf im Schnitt alle 55 Minuten. Das ist der beste Schnitt eines Spielers in einer Saison seit Ligagründung 1974 (mindestens 5 Saisontore).

o Patson Daka traf von Runde 1 bis 5 in 5 Einsätzen in Folge (6 Tore). Er ist der einzige Spieler der in dieser Saison der Tipico Bundesliga in 5 Einsätzen in Folge traf.

o Johannes Eggestein erzielte in seinen ersten 8 Spielen in der Tipico Bundesliga 6 Tore. Das gelang beim LASK zuvor nur Geir Frigard 1997 (damals sogar 8 Tore).

o Peter Michorl bereitete 4 Treffer nach ruhenden Bälle vor – Höchstwert in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Auch in den beiden vorangegangenen Spielzeiten war Michorl der erfolgreichste Vorbereiter nach Standardsituationen.

o Jörg Siebenhandl blieb in 7 Spielen ohne Gegentor und wehrte 86,5% der Schüsse auf sein Tor ab – Höchstwert in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

o Jakob Jantscher kam auf 10 direkte Torbeteiligung in dieser Saison der Tipico Bundesliga (4 Tore, 6 Assists) und damit bereits jetzt mehr als in der gesamten Vorsaison (8).

o Ercan Kara erzielte in diesem Herbst der Tipico Bundesliga 6 Tore – Höchstwert beim SK Rapid Wien. 5 dieser 6 Tore erzielte er in Auswärtsspielen, 3 davon per Kopf.

o Maximilian Ullmann absolvierte jede mögliche Einsatzminute (1.080) – als einziger Spieler des SK Rapid Wien in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

o David Schnegg lieferte beim 4:1-Sieg am 10. Spieltag gegen den RZ Pellets WAC 2 Assists ab. 2 Assists in einem Spiel dieser Saison der Tipico Bundesliga lieferte für die WSG sonst kein weiterer Spieler ab.

o Nikolai Baden Frederiksentraf am 22. November 2020 per Weitschuss nach 94 Sekunden und erzielte damit den frühesten Treffer der WSG Swarovski Tirol in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

Michael Liendl bereitete 9 Treffer direkt vor – Höchstwert im Herbst 2020. Er lieferte in der Tipico Bundesliga 37 Assists seit seiner Rückkehr zum RZ Pellets WAC (Sommer 2018) ab – Höchstwert in diesem Zeitraum.

o Dejan Joveljic traf von Runde 9 bis 12 in 4 Einsätzen in Folge. Mehr Einsätze in Folge traf für den RZ Pellets WAC nur Shon Weissman (5 – von Runde 15 bis 19 der Vorsaison).

o Dor Hugi war in seinen 12 Spielen in der Tipico Bundesliga an 10 Toren direkt beteiligt (7 Tore, 3 Assists) und stellte damit bereits in diesem Herbst den Saisonhöchstwert eines Spielers des spusu SKN Pölten (Rene Gartler 2018/19) ein.

o Alexander Schmidt erzielte in 10 Spielen für den spusu SKN St. Pölten in der Tipico Bundesliga 7 Tore. In den 19 BL-Spielen für den RZ Pellets WAC blieb er torlos.

o Dario Tadic erzielte am 6. Spieltag gegen den FK Austria Wien den 2:1-Siegtreffer per direkten Freistoß. Das war das einzige direkte Freistoßtor im Herbst 2020 der Tipico Bundesliga.

o Thomas Rotter traf von Runde 9 bis 11 in 3 Einsätzen in Folge (3 Tore) und erzielte in diesen 3 Spielen gleich viele Tore wie in seinen ersten 2 Saisonen in der Tipico Bundesliga zusammen.

o Marco Grüll erzielte 4 seiner 5 Tore in dieser Saison der Tipico Bundesliga per Elfmeter – so viele wie kein anderer Spieler.

o Constantin Reiner erzielte beim 4:3-Sieg gegen den SK Rapid Wien sowohl sein 1. Eigentor als auch sein 1. Tor in der Tipico Bundesliga. Der letzte Spieler mit Tor und Eigentor in einem BL-Spiel war Felix Luckeneder im Februar 2020 gewesen – ebenfalls gegen den SK Rapid Wien.

o Patrick Pentz parierte am 12. Spieltag einen Elfmeter. Das gelang in dieser Saison der Tipico Bundesliga sonst nur noch Martin Kobras am 9. Spieltag.

o Alon Turgeman traf in seinen vergangenen 6 Startelfeinsätzen in der Tipico Bundesliga immer und erzielte dabei 7 Tore.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at