Red Bulls setzen sich in Villach stark mit 3:1 durch



Mario Huber fixiert ersten Saisontreffer

Villach, 18. Dezember 2020 | Der EC Red Bull Salzburg gewann das Auswärtsspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen den EC GRAND Immo VSV mit 3:1 und zeigte dabei trotz vieler Ausfälle eine kompakte Leistung. Nach der 1:0-Führung des VSV im ersten Durchgang glichen die Red Bulls im zweiten Drittel aus und machten im hart umkämpften Schlussdrittel mit zwei weiteren Toren den Sack zu, wenn gleich Florian Baltrams 3:1 erst eine Minute vor dem Ende fiel. 

Nachdem die Red Bulls zu Beginn der Woche zwei Heimspiele wegen medizinisch-präventiver Maßnahmen nicht wahrnehmen konnten, waren sie heute wieder zurück auf dem Eis, mussten in Villach aber weiterhin etwa ein Drittel der Mannschaft rekonvaleszent – darunter verletzte Stammkräfte wie Jack Skille, Dominique Heinrich und Alexander Rauchenwald – vorgeben. Umso größer war die Freude bei David McIntyre, der heute genauso wie die beiden deutschen Stürmer der Red Bull Eishockey Akademie, Julian Lutz (16 Jahre (!), hat bereits Ende August ein Testspiel gegen den VSV mit den Red Bulls bestritten) und Danjo Leonhardt (18), mit den Salzburger Profis in der bet-at-home ICE Hockey League debütierten. 

Die Villacher starteten besser in die Partie und hatten gleich zu Beginn gute Szenen vor dem Salzburger Tor. Doch die Red Bulls mit Jean-Philippe Lamoureux im Tor waren schnell auf der Höhe und spielten mit dem VSV ein ausgeglichenes erstes Drittel, in dem die Top-Chancen noch auf sich warten ließen. Jerry Pollastrone nutzte seine in der 12. Minute allerdings und traf nach einem Missverständnis in der Salzburger Verteidigung aus dem halbhohen Slot mit einem schönen Schuss ins Kreuzeck zur 1:0-Pausenführung des VSV. 

Im zweiten Durchgang wurde die Partie deutlich intensiver. In der 25. Minute setzte Justin Schütz die Scheibe aus kurzer Distanz an die Querstange hinter Villachs Torhüter Gudlevskis Kristers, der in dieser Szene Glück hatte. Trotz einiger brenzliger Situationen vor dem Salzburger Tor nahm der Druck der Red Bulls zu und Mario Huber traf per Rebound nach einem Taylor Chorney-Schuss mit seinem ersten Saisontreffer zum Ausgleich. Die Villacher drückten aber weiter und zwangen die Red Bulls immer wieder in die Defensive, in der JP Lamoureux alle Hände voll zu tun hatte, aber auch in brenzligen Situationen Herr der Lage blieb. Rick Schofield hatte kurz vor der zweiten Pause bei einem 2 auf 2-Breakaway noch die Möglichkeit, den Pausenstand zu ändern, zog aber übers Tor, davor hatte auch David McIntyre nach Pass in den Slot vors Tor eine gute Chance. Es blieb aber nach 40 Minuten beim 1:1. 

Im Schlussdrittel hatte Villachs Martin Ulmer die große Chance nach kurzem Solo auf die Führung (47.), scheiterte aber an JP Lamoureux. Zwei Minuten später zog Derek Joslin von der blauen Linie ab und Justin Schütz fälschte die Scheibe vor dem Tor unhaltbar ab, die Salzburger gingen erstmals in Führung. Dann wurde es hektisch mit Chancen auf beiden Seiten, Villach drückte auf den Ausgleich. Ab der 54. Minute waren aber die Red Bulls bei einem guten Powerplay dem dritten Treffer näher. Danach ließen die Salzburger die Hausherren kaum mehr gefährlich ins Angriffsdrittel, wodurch sie auch den Torhüter bis zum Schluss nicht vom Eis nehmen konnten. In der 59. Minute fixierte schließlich Florian Baltram nach einem Abwehrschnitzer der Hausherren mit seinem bereits fünften Saisontreffer von der linken Seite den 3:1-Auswärtserfolg der Red Bulls. 

bet-at-home ICE Hockey League
EC GRAND Immo VSV – EC Red Bull Salzburg 1:3 (1:0, 0:1, 0:2)
Tore: Pollastrone (12.) resp. Huber (33.), Schütz (49.), Baltram (59.)

Salzburgs Head Coach Matt McIlvane

“Im ersten Drittel waren wir noch nicht ganz da, haben nur fünf Torschüsse abgegeben, dafür aber auch gut verteidigt. Das wurde besser im zweiten Durchgang, dazu konnten wir uns auf den brillanten JP Lamoureux im Tor verlassen. Und im Schlussdrittel haben wir schließlich die beste Leistung gezeigt, ich bin wirklich stolz auf diesen Charaktersieg, bei dem auch die zwei jungen Burschen Julian Lutz und Danjo Leonhardt ihren Mann gestanden haben.“ 

Die nächsten Spiele der Red Bulls

Mo, 21.12.20 | Hydro Fehérvár AV19 – EC Red Bull Salzburg | 19:15 
Di, 22.12.20 | Hydro Fehérvár AV19 – EC Red Bull Salzburg | 19:15 
Sa, 26.12.20 | HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg | 19:45  

Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at