Vertragsverlängerung mit Zlatko Junuzovic – Der Routinier unterschreibt bis zum Sommer 2022

Zlatko Junuzovic bleibt beim FC Red Bull Salzburg! Klub und Spieler haben sich auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis zum 30. Juni 2022 geeinigt.

Vier Titel und eine FIFA-Nominierung

Der 33-jährige Routinier (u. a. 198 Spiele für Werder Bremen, 112 für Austria Wien und 55 A-Team-Einsätze für Österreich) kam Anfang 2018 aus der deutschen Bundesliga zu den Roten Bullen, für die er mittlerweile 84 Spiele mit 11 Toren und 22 Assists bestritten hat.

Nach zwei Meistertiteln und zwei Cup-Erfolgen mit dem FC Red Bull Salzburg war Junuzovic kürzlich einer von elf FIFA-Nominierten für den Puskas-Award. Sein Tor beim 7:2-Erfolg bei Rapid im Juni stand als schönstes Tor des Jahres 2020 zur Auswahl.

Statements

Sportdirektor Christoph Freund: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit einem unserer wichtigsten Spieler und einer großen Persönlichkeit in unserem Kader die guten Gespräche der letzten Wochen positiv abschließen konnten. Sladdi hat sich in den mittlerweile zweieinhalb Jahren bei uns weiterentwickelt,  unseren speziellen Spielstil sehr gut verinnerlicht und damit auch seine Art von Fußball nochmals adaptiert. Mit seiner fußballerischen Qualität, seinen menschlichen Fähigkeiten und seiner Erfahrung ist er einer unserer wichtigsten Führungsspieler und auch ein wichtiger Ansprechpartner für unsere vielen jungen Spieler.“

Zlatko Junuzovic: „Ich fühle mich hier in Salzburg extrem wohl – sportlich und privat. Deshalb waren mir die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung außerordentlich wichtig. Jetzt freue ich mich, dass wir uns einigen konnten und ich Spieler des FC Red Bull Salzburg bleiben werde. Mir gefallen dieser intensive Fußball und meine Rolle dabei. Ich kann mich nicht nur gut in das Spiel und ins Team einbringen, ich nehme auch von unseren jungen Spielern viel auf verschiedenen Ebenen mit.“

FC Red Bull Salzburg

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at