Klinik Diakonissen Schladming ist für den Winter gerüstet

Ab 21.12., 12.00 Uhr, ist der Zutritt zur Klinik ausschließlich mit einem Antigen-Testergebnis möglich. Ein weiterer wichtiger Schritt, um einen reibungslosen Klinikbetrieb zu gewährleisten. Eine zentrale Zutrittskontrolle mit Testabnahme über den Hintereingang der Klinik macht das möglich.

Die Wintersaison rückt näher und damit verbunden auch ein Mehraufkommen von PatientInnen. Die Planbarkeit für diese Saison ist aufgrund der Covid-19-Umstände schwierig. Die Klinik Diakonissen Schladming versorgt normalerweise an Spitzentagen im Winter über 170 ambulante PatientInnen. „Die Anzahl der zu versorgenden PatientInnen hängt stark von den jederzeit wechselnden Rahmenbedingungen ab“, so der Ärztliche Leiter Prim. Dr. Karl Wohak. „Wir haben uns für den Winter jedenfalls gerüstet“.

Mit Maßnahmen wie Besuchsverbot, Testungen an MitarbeiterInnen und die wirksamen Abstands- und Hygieneregeln konnte die Versorgung bislang qualitätsgesichert, uneingeschränkt aufrechterhalten werden. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Sicherheit für PatientInnen und MitarbeiterInnen weiterhin zu gewährleisten“, so Krankenhaussprecher Mag. Martin Reif. „Ein wesentlicher Punkt ist, dass wir nun binnen kürzester Zeit feststellen können, ob eine Covid-19-Erkrankung vorliegt und entsprechend unseres Hygienekonzepts handeln.“

Anfahrtsplan Klinik Diakonissen Schladming

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at