Talk im Hangar-7: Ein Jahr zum Vergessen: Wann endet die Pandemie?

am Do., 17.12., live ab 22:10 Uhr auf ServusTV

Foto:
(c) ServusTV / Neumayr Leo

Gäste:

Cornelia Stolze, Medizinjournalistin
Jörg Hutter, Mediziner
Christoph Lütge, Ethik-Professor
Serge Falck, Schauspieler
Mario Schmahl, Fitnessstudio-Inhaber
Moderation: Michael Fleischhacker

Bedrohliche Weihnachten
Wann endet diese Pandemie? Braucht es eine wirkungsvolle neue Strategie oder folgt weiterhin ein Lockdown dem nächsten, und gefährdet zusehends den Sozialstaat? Oder wird die Seuche und ein weiteres Ansteigen der Todesopfer letztlich doch nur ein wirkungsvoller und sicherer Impfstoff stoppen?

Die Gäste
Medizinjournalistin Cornelia Stolze kritisiert die bisherige Corona-Politik als einen schädlichen Blindflug, sie hält die Maßnahmen aufgrund der tatsächlichen Sterblichkeitsraten generell für unverhältnismäßig. Mediziner Jörg Hutter von der Uni-Klinik Salzburg sieht aktuell keine Alternative zur Politik der Lockdowns, denn dem Gesundheitssystem drohe aufgrund der weiterhin hohen Fallzahlen der Kollaps. Ethik-Professor Christoph Lütge rechnet scharf mit der bisherigen Corona-Strategie ab und sagt: „Wenn die Politik nicht umdenkt, zerbricht unsere Gesellschaft an der Pandemie“. Schauspieler Serge Falck unterstützt die Maßnahmen der Regierung und glaubt: „Die Wirtschaft kann man nach der Pandemie wieder hoch fahren, Menschleben kann man nicht zurückholen.“ Der Osttiroler Fitnessstudio-Inhaber Mario Schmahl steht am Ende des Corona-Jahres vor dem wirtschaftlichen Ruin und befürchtet zudem größte gesundheitliche und auch psychische Schäden durch die Lockdown-Politik.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at