Sturm bezwang die Admira mit 3:0 | Fünfter Pflichtspielsieg in Folge

Spielbericht Sturm Graz

Und wieder kommt der Sieger aus Graz! Der SK Sturm feierte am Samstag gegen die Admira verdientermaßen seinen vierten Meisterschaftssieg in Folge. Kurz vor der Pause durch Jon Gorenc-Stankovic in Führung gegangen, dominierten die Steirer die zweite Hälfte. Kevin Friesenbichler und Gregory Wüthrich erhöhten auf 3:0 und sicherten so den Schwoazen den Sieg, den achten aus den letzten neun Pflichtspielen.

Muntere erste Hälfte

Der SK Puntigamer Sturm Graz legte los wie die vielzitierte Feuerwehr, bei drei Chancen in den ersten sieben Minuten brannte beim FC Flyeralarm Admira die Hütte. Amadou Dante setzte Stefan Hierländer in Szene, der Kapitän verfehlte das Tor um Zentimeter (1). Gäste-Goalie Andreas Leitner parierte einen Schuss von Jakob Jantscher (6.), David Nemeth traf die Stange (7.). Die Südstädter wurden im Verlauf der ersten Hälfte gefährlicher, Maximilian Breunig verfehlte knapp (24.), Erwin Hoffer stürmte auf Jörg Siebenhandl zu, sein Abspiel konnte in letzter Sekunde geklärt werden (29.). Zuvor schon klopfte Jakob Jantscher zwei Mal am Gäste-Tor an (25., 26.). In der 32. Minute zeichnete sich wieder der Keeper der Grazer aus, Marco Hausjell lief alleine auf Siebenhandl zu. Kurz vor der Pause dann das erlösende 1:0: Otar Kiteishvili mit dem altehrwürdigen Lochpass, Jon Gorenc-Stankovic spitzelte den Ball zur Pausenführung ins Tor (43.).

Sturm nach Wiederanpfiff dominant

Das Team von Trainer Christian Ilzer gestaltete die zweite Halbzeit dominant, ließ defensiv fast nichts zu und blieb im Angriff gefährlich. Nach knapp einer Stunde war Sturm für die Admira dann zu gefährlich: Kevin Friesenbichler machte mit einem satten Schuss ins linke Eck das 2:0 (57.). Die Schwoazen hatten die Partie im Griff und führten in allen Statistiken. Friesenbichler schoss knapp daneben (73.), Bekim Balaj prüfte aus großer Distanz Gäste-Keeper Leitner. Den Schlusspunkt setzte Gregory Wüthrich in der Nachspielzeit mit seinem ersten Treffer im Sturm-Trikot (90.+2). Die Grazer kassierten im zehnten Liga-Spiel zum sechsten Mal kein Gegentor und setzen sich mit diesem Erfolg weiter oben fest.about:blank

Facts

SK Puntigamer Sturm Graz 3:0 (1:0) FC Flyeralarm Admira

SK Puntigamer Sturm Graz: Siebenhandl – Ingolitsch, Nemeth, Wüthrich, Dante – Hierländer, Gorenc-Stankovic, Kuen (86. Shabanhaxhaj), Kiteishvili (74. Ljubic) – Friesenbichler (74. Balaj), Jantscher (86. Huspek)

FC Flyeralarm Admira: Leitner – Aiwu, Malicsek, Rath – Hausjell, Hjulmand, Vorsager (46. Starkl), Tomic, Auer (70. Maier) – Breunig (70. Ganda), Hoffer (70. Kronberger)

Tore: 1:0 Gorenc-Stankovic (43.), 2:0 Friesenbichler (57.), 3:0 Wüthrich (90.+2)

Gelbe Karten: Friesenbichler bzw. Auer, Hausjell

Schiedsrichter: Josef Spurny

Merkur Arena, unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at