Schi Nordisch: STADLOBER KNAPP AM PODEST VORBEI

Teresa Stadlober präsentierte sich beim Distanzrennen in toller Form. Am Ende fehlten nur wenige Sekunden auf das Podest.

Beim Distanzrennen in Davos (SUI) lief die Radstädterin Teresa Stadlober über 10 KM Skating mit einen Rückstand von 46,8 Sekunden auf Siegerin Rosie Brennan auf den hervorragenden fünften Platz. Die US-Amerikanerin  feierte nach ihrem gestrigen Sprint-Triumph ihren zweiten Weltcupsieg. 

Die Salzburgerin lag lange auf Podestkurs, im Ziel musste sie sich einer weiteren US Amerikanerinnen und zwei Russinnen geschlagen geben. Das Rennen war ab Platz zwei äußerst knapp, auf das Podest fehlten am Ende nur 6,3 Sekunden. Die zweite ÖSV-Starterin Lisa Unterweger belegte Rang 36 mit einem Rückstand von 2:40,5 Minuten.

Teresa Stadlober: „Nachdem es über Nacht geschneit hatte, waren langsamere Schneeverhältnisse gegenüber den letzten Tagen und so hatte ich kein so gutes Gefühl beim Start. Bin dann aber recht gut ins laufen gekommen und ich wusste, dass es ein knappes Rennen werden würde. In der zweiten Runde bekam ich Seitenstechen und das hinderte mich, dass ich noch das Letzte rausholen konnte. Ich wusste, dass ich auf Podestkurs bin, die Betreuer riefen mir immer wieder zu. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden obwohl ich so knapp vorbei geschrammt bin.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at