Red Bulls setzen Siegesserie in Dornbirn fort



3:2-Erfolg nach Verlängerung musste aber hart erarbeitet werden

Salzburg, 11. Dezember 2020 | Der EC Red Bull Salzburg gewann das erste Saison-Duell der bet-at-home ICE Hockey League mit den Dornbirn Bulldogs auswärts mit 3:2 nach Verlängerung und feierte damit den sechsten Sieg in Serie. In einem insgesamt ausgeglichenen Spiel hatten die Red Bulls in der Verlängerung das glücklichere Händchen und sicherten sich damit den zweiten Punkt in Dornbirn. 

Beim ICE-Gastspiel in Dornbirn mussten die Red Bulls gleich sechs rekonvaleszente Spieler – Mario Huber, Filip Varejcka, Yannic Pilloni, Lukas Schreier und Dominique Heinrich (sollte zu Weihnachten wieder fit sein), Daniel Jakubitzka (medizinische Präventivmaßnahme) – sowie John Peterka (U20-Nationalteam) zuhause lassen. Dafür wurde der Kader mit den Red Bull Hockey Juniors Marcel Zitz (21 Jahre) – übrigens ein gebürtiger Dornbirner –, und dem gleichaltrigen gebürtigen Salzburger David Rattensberger, der heute sein Debüt bei den Profis gab, aufgestockt. 

Beim ersten Aufeinandertreffen der Saison begegneten sich die Kontrahenten im ersten Abschnitt mit viel Respekt, das dennoch schnelle Spiel kam lange Zeit ohne viele Unterbrechungen aus. Die Hausherren übernahmen die Führung (8.), Daniel Woger konnte allein vor Salzburgs 20-jährigem Torhüter Jesper Eliasson, der heute zum dritten Mal aufgestellt wurde, nach einem Haken einnetzen. Nur eine Minute später hatte Jack Skille die Antwort, ließ Dornbirns Goalie Oskar Östlund ebenfalls keine Chance und stellte mit seinem bereits fünften Saisontor nach einem Schuss aus spitzem Winkel den Ausgleich her. Das 1:1 nach 20 Minuten entsprach dem Spielverlauf, wenn gleich die Red Bulls zweimal in Unterzahl spielten. 

Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts zeigten die Salzburger ihre Defensivqualitäten und hielten über eine Minute dem Dornbirner 5:3-Powerplay stand. In der 24. Minute hatten dann auch die Salzburger ihr erstes Überzahlspiel und nutzten selbiges prompt zur 2:1-Führung. Justin Schütz, der in der Vorbereitung gegen Red Bull München schon einen Hattrick erzielte, fixierte dabei seinen ersten Treffer in der ICE Hockey League. Danach drückten die Salzburger lange auf den dritten Treffer, aber Dornbirn konnte das Spiel wieder öffnen und Daniel Woger traf dann zum 2:2-Ausgleich (33.), fälschte dabei einen Distanzschuss von Henrik Nilsson unhaltbar ab. Nach 40 Minuten blieb es ausgeglichen, die Salzburger waren dem dritten Tor aber näher. 

Im Schlussdrittel vereitelte Jesper Eliasson die mögliche Führung der Hausherren (46.), als Dornbirns Emilio Romig nach Solo nicht an dem Schweden vorbeikam. Beide Teams suchten die Entscheidung, machten das Spiel damit schnell und kamen abwechselnd zu guten Abschlüssen. Allein Florian Baltram hatte zweimal die Möglichkeit auf der linken Seite aus Breakaways heraus, Dornbirn verzeichnete u.a. einen Stangenschuss. Beide sorgten immer wieder für brandgefährliche Situationen – noch in der 60. Minute hatte Taylor Chorney per One-timer vor dem Tor die Chance –, fanden in der regulären Spielzeit aber nicht mehr den Weg ins Tor. 

In der Verlängerung sorgten zunächst die Vorarlberger für die erste höchst gefährliche Situation vor dem Salzburger Tor. Nach etwas mehr als zwei Minuten waren aber die Red Bulls am Drücker und John Hughes traf schließlich mit seinem zweiten Saisontreffer zur Entscheidung. Salzburgs ‚Assistkönig‘ umkurvte das Tor auf der Rückseite und schoss aus spitzem Winkel sehenswert zum 3:2-Erfolg der Red Bulls ein, die damit den sechsten Sieg in Serie feiern. Im Tor freute sich Jesper Eliasson mit starker Leistung in seinem dritten Spiel über den ersten Sieg.  

bet-at-home ICE Hockey League
Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg 2:3 (1:1, 1:1, 0:0) OT
Tore: Woger (8., 33.) resp. Skille (9.), Schütz (24./PP), Hughes (63.) 

Salzburgs Stürmer Florian Baltram

“Wir wussten, es wird ein Charakterspiel, weil uns doch einige Spieler gefehlt haben. Wir haben versucht, es einfach zu gestalten, haben bis zum Schluss gekämpft und waren der glückliche Sieger. Das Spiel hätten heute beide gewinnen können.“

Die nächsten Spiele der Red Bulls

So, 13.12.20 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals | 16:30 | Puls24 
Di, 15.12.20 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 19:15 | Livestream
Mi, 16.12.20 | EC Red Bull Salzburg – HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ | 19:15 | Livestream

Tabelle

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at