Oberbank Bad Aussee: Stimmung an den Börsen weiter ungebrochen

Die Zahl der Amerikaner, die zum ersten Mal Arbeitslosenunterstützung beantragten, stieg in der vergangenen Woche stärker als erwartet, was zu leichten Kursverlusten an den US-Börsen führte. Das Schicksal eines zusätzlichen Pandemie-Hilfspakets  bleibt offen. Sollte bis Ende 2020 keine Einigung erzielt werden, könnten Millionen von Amerikanern das neue Jahr ohne Arbeitslosengeld beginnen. Britische und europäische Gesetzgeber versprachen, bis zum Wochenende über ein mögliches Post-Brexit-Handelsabkommen zu entscheiden. Die EZB hat am Donnerstag ihr geldpolitisches Stimulierungsprogramm um weitere 500 Mrd. Euro auf insgesamt 1,85 Billionen Euro aufgestockt und den Zeithorizont für die Wertpapierkäufe bis März 2022 verlängert. Der Euro Stoxx 50 blieb davon weitgehend unbeeindruckt.

Thomas Gaisberger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at