Kabarett am Freitag: Martin Frank – Es kommt wie’s kommt

Fr., 15.01., ab 22:10 Uhr

Frech, bodenständig, musikalisch und extrem lustig: Der Shootingstar der bayerischen Kabarettszene präsentiert sein zweites Soloprogramm. „Es kommt wie’s kommt“ ist mitten aus dem Leben gegriffen, ein bisschen autobiografisch und mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft.
Martin Frank verbindet seine Leidenschaft für klassische Musik und unbändiges Humortalent zu einer ganz eigenen Mixtur aus herzergreifenden Opern-Arien und „martinesker“ Comedy. Monika Gruber holt ihn regelmäßig als „Zivi“ zur Verstärkung auf die Bühne. Aber der 25-jährige Kabarettist kann’s auch ganz allein: Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Debütprogramm („Alles ein bisschen anders“) präsentiert Martin Frank sein Soloprogramm „Es kommt wie’s kommt“. Bühne, Mikrofon, eine ausgebildete Stimme und eine große Leidenschaft für klassische Musik, mehr braucht der in Niederbayern geborene Komiker nicht, um seine Zuschauer köstlich zu unterhalten.

„… und was nicht kommt, braucht’s auch nicht!“
Also ein bisschen Publikum wäre schon auch noch schön. „Es kommt dann eh wie’s kommt und was nicht kommt, braucht’s auch nicht!“, meint Martin Frank und los geht’s, mitten aus dem Leben gegriffen, ein bisschen autobiografisch mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft. Da hat sich das niederbayrische Multitalent schon so manches Mal überlegt, ob er sich ohne Bachelor überhaupt noch auf die Straße trauen darf. Und wie geht so eine Karriere dann weiter, wenn man schleimtechnisch nicht mit Schnecken mithalten kann? Und sollte man mit 25 nicht schon eine feste Beziehung haben, der Bausparer zum Einsatz kommen und geklärt sein, wie viele Kinderzimmer es braucht?

Fotorechte: © Alan Ovaska
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at