Bezirk Liezen: Brandstiftungen von 2015 und 2020 – mutmaßlicher Verdächtiger festgenommen

Kriminalisten klärten Brandstiftungen aus den Jahren 2015 und 2020. Ein 50-Jähriger wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben am 9. Dezember 2020 festgenommen. Der Gesamtschaden beträgt einige Millionen Euro.

Umfangreiche Ermittlungen des Landeskriminalamtes Steiermark (Ermittlungsbereich Brand), der örtlichen Polizeiinspektion und des Bundeskriminalamtes führten zum 50-jährigen Verdächtigen aus dem Bezirk Liezen.  Durch übergreifende Flammen gerieten zudem angrenzende Liegenschaften und Nachbarn in Gefahr, eine Vielzahl von Nutztieren verendete. Der Mann befindet sich in der Justizanstalt Leoben. Derzeit macht er keine Angaben zu den Anschuldigungen.

Es gilt die Unschuldsvermutung.

Quelle LPD Steiermark

Anmerkung: Ob Zusammenhänge zu Ereignissen aufgrund des zeitlichen Zusammenhangs in der Region bestehen, darf auf Anfrage des ARF bei der LPD Steiermark aufgrund des Täterschutzes nicht bekannt gegeben werden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at