Polizei Steiermark testet in den eigenen Reihen

Graz, Steiermark. – Ab heute, 7. Dezember 2020, werden COVID-19 – Antigen-Testungen in der gesamten Steiermark durchgeführt. Alle Polizist*innen können freiwillig an diesen Testungen teilnehmen. Im Abstand von einer Woche sollen zwei Testungen erfolgen.

Polizist*innen haben täglich mit abertausenden Bürger*innen Kontakt, der natürlich jedes einzelne Mal ein Risiko der Selbst- und Fremdansteckung darstellt. Die Polizei ist nicht immun gegen das Virus. Auch die Landespolizeidirektion Steiermark möchte hier eine Vorbildfunktion und einen wesentlichen Beitrag zur Bekämpfung des Virus einnehmen. Deshalb finden im Zeitraum 7. bis 10. Dezember 2020 und 14. bis 18. Dezember 2020 Antigen-Schnelltests statt.

Ablauf:

Neun sogenannte Kompetenzteams werden in 19 Teststraßen in der gesamten Steiermark diese Aufgabe wahrnehmen. Hierzu wurden in jedem Bezirk eigene Ansprechpartner nominiert. Gesamtverantwortlich für die Umsetzung ist Oberstleutnant Christian Kuntner. „Wir stellen eine größtmögliche Testkapazität sicher.  Betonen möchten wir, dass die Teilnahme der Probanden freiwillig ist“.

Landespolizeidirektor Gerald Ortner ist sichtlich stolz: „Die Landespolizeidirektion Steiermark hat die Teststraßen in kürzester Zeit organisatorisch und logistisch umgesetzt. Zum einen sollen die Antigen-Schnelltests zur Aufrechterhaltung der Resilienz der Polizei dienen. Zum anderen nehmen wir auch eine gewisse Vorreiterrolle für die bevorstehenden Massentestungen der Bevölkerung ein. Wir möchten damit die Bevölkerung ermutigen, sich ebenfalls freiwillig testen zu lassen.“

Fotos:
(c) LPD Stmk Marcher
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at