Gran Final: Der Showdown gegen Atletico Madrid

Heimsieg für Aufstieg ins UCL-Achtelfinale notwendig | Englisches Schiri-Team

Am Mittwoch, den 09. Dezember geht es für die Roten Bullen ab 21:00 Uhr in der Red Bull Arenagegen Atletico Madrid (live auf Sky). Das Spiel wird vom englischen Schiedsrichter Anthony Taylorgeleitet.

Heimsieg für Achtelfinale notwendig

Der 3:1-Erfolg der Roten Bullen in Moskau bzw. das 1:1-Remis von Atletico im Heimspiel gegen die Bayern bringt es nun mit sich, dass es am Mittwoch in der Red Bull Arena zu einem Duell mit Endspielcharakter kommt.

Wie schon in der vergangenen Saison, als der damalige Titelverteidiger FC Liverpool in derselben Konstellation zu Gast in Salzburg war, bringt erst das letzte Gruppenmatch für die Roten Bullen die Entscheidung um den Aufstieg in das Achtelfinale der UEFA Champions League.

Österreichischer Meister vs. spanischer Tabellenführer

Diesmal geht es für den österreichischen Meister gegen den spanischen Tabellenführer. Zwei Punkte trennen die beiden Teams derzeit, mit einem Sieg könnte der FC Red Bull Salzburg die Spanier vom zweiten Gruppenplatz verdrängen.

So einfach dieses Rechenmodell ist, so schwierig wird die Aufgabe für das Team von Jesse Marsch am Mittwoch: „Für uns geht es gegen ein absolutes Top-Team, das vor allem defensiv extrem diszipliniert spielt. Atletico steht in der Primera Division ganz vorne und hat dort in zehn Spielen erst zwei Tore erhalten. Und auch in der Champions League spielen sie sehr stabil, lassen insgesamt sehr wenig zu. Aber wir haben beim Hinspiel schon zwei Treffer erzielt, das heißt, auch wir haben gezeigt, was wir leisten können, zuletzt in Moskau, bei den Bayern und auch in Madrid.“

Tabelle der Gruppe A

1.    FC Bayern München          16:5 Tore    13 Punkte

2.    Atletico Madrid                     5:8 Tore       6 Punkte

3.    FC Red Bull Salzburg        10:15 Tore    4 Punkte

4.    FC Lokomotiv Moskau       25:8 Tore      3 Punkte

Zwischen Champions League und Europacup-Out

Für die Salzburger besteht aber nicht nur die Chance auf den Aufstieg, es gibt auch die Gefahr, kurz vor dem Ziel – Europacup-Spiele auch im Frühjahr 2021 – noch von Lok Moskau abgefangen zu werden. Ein Salzburger Punkteverlust am Mittwoch bei einem gleichzeitigen Auswärtssieg des russischen Vizemeisters beim FC Bayern würde das Ende der heurigen internationalen Saison bedeuten.

Aber das ist bei den Salzburgern kein Denkmodell, wie Max Wöber betont: „Unser Blick in der Tabelle ist nach oben gerichtet, unser Fokus liegt ausschließlich auf dem schwierigen Duell mit Atletico. Was müssen wir tun, um sie zu schlagen? Wo können wir ihnen wehtun? Alles andere lassen wir beiseite, darauf haben wir keinen Einfluss.“

Tabellenführer der Primera Division

Das Team von Trainer Diego Simeone, schon seit 2012 Atletico-Coach, ist erfolgreicher Dauergast in den internationalen Bewerben. 20102012 und 2017 gewannen die Madrilenen die UEFA Europa League.

In der UEFA Champions League stehen zwei Finalteilnahmen (2013/14 und 2015/16) als die bedeutendsten Erfolge zu Buche.

Und in der Primera Division liegt Atletico klar in Führung, hat trotz zwei Spielen weniger zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Real Sociedad. Am vergangenen daheim Valladolid mit 2:0 besiegt (Tore durch Lemar und Llorente).

Weitere Informationen

  • Mit vier Treffern liegt Mergim Berisha aktuell auf Platz 6 der Torschützenliste zur UEFA Champions League.
  • Er und sein Sturmkollege Patson Daka stand 2017 im Finale der UEFA Youth League (Tor zum 1:0), während auf der Gegenseite Atletico-Angreifer Joao Felix (damals für Benfica Lissabon) mit dabei war.

Personelles

Antoine Bernede fällt weiterhin aus (Schienbein). Mo Camara fehlt aufgrund einer Gelb-Sperre.

MOSCOW,RUSSIA,01.DEC.20 – SOCCER – UEFA Champions League, group stage, Lokomotiv Moscow vs Red Bull Salzburg. Image shows Guilherme, Murilo (Lokomotiv) and Patson Daka (RBS). Keywords: netcam. Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter – For editorial use only.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at