Wildalpen, Bezirk Liezen: Gaskocher explodiert

Bereits Samstagabend, 28. November 2020, explodierte ein Gaskocher in einer Jagdhütte. Verletzt wurde niemand. Die Hütte wurde stark beschädigt.

In den frühen Morgenstunden befand sich der 59-jährige Oberösterreicher aus dem Bezirk Wels-Land/OÖ, gemeinsam mit einem Jagdkollegen (60), in der gepachteten Jagdhütte. Gegen 05.30 Uhr kochten die beiden mit einem Gasbrenner Tee. In der Folge stellte der 60-Jährige einen Gaskocher auf die Herdplatte und heizte den Tischherd ein, bevor die Männer gemeinsam auf die Pirsch gingen. Dabei dürften sie auf den zuvor aufgestellten Gaskocher vergessen haben. 

Als die Männer zurück kamen stellten sie fest, dass die Hütte stark beschädigt war. Offensichtlich explodierte der zuvor aufgestellte Gaskocher. Durch die Explosion zerbrachen Fensterscheiben. Zudem entstanden Risse in den Hüttenwänden und eine Wand wurde nach außen gedrückt. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest. Verletzt wurde niemand.

Quelle: LPD Steiermark

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at