Alps Hockey League: Red BullJuniors gewinnen knappes 1:0-Spiel gegen EC-KAC II

Torhüter Florian Bugl wurde zum Matchwinner für Juniors

Klagenfurt, 1. Dezember 2020 | In der Alps Hockey League setzten sich die Red Bull Hockey Juniors in einem engen Spiel mit vielen Strafen knapp mit einem 1:0-Sieg in Klagenfurt gegen den EC-KAC II durch. Manuel Alberg, mit dem einzigen Tagestreffer, und Torhüter Florian Bugl, der sein 3. Shutout in dieser Saison feierte, wurden zum Matchwinner. Bereits am kommenden Donnerstag folgt das Rückspiel gegen Klagenfurt in der Eisarena Salzburg. 

Zwei Spiele vor der Ligapause für die Red Bull Hockey Juniors, bei denen sich nicht weniger als 14 Spieler mit Deutschland und Österreich ab 6. Dezember auf die World Juniors in Kanada vorbereiten, mussten die Juniors neben Verteidiger Möller auch Stürmer Marcel Zitz vorgeben. Zitz laboriert nach einem harten Check im letzten Spiel gegen Lustenau an einer Gesichtsverletzung. Schwach startete man gegen den KAC II in das Spiel, dennoch erspielten sich die Juniors ein Chancenplus. In den ersten zwanzig Spielminuten sollte jedoch kein Tor fallen, da beide Torhüter, Florian Vorauer im Klagenfurter Kasten und Florian Bugl im Tor der Red Bulls, eine fehlerfreie Performance ablieferten. 

Nach einer späten Strafe im ersten Abschnitt und einer frühen im Mitteldrittel, musste man 25 Sekunden eine doppelte Überzahl überstehen. Der KAC konnte jedoch kein Kapital aus der Überlegenheit schlagen. Wenig später fiel das erste Tor, welches spielentscheidend sein sollte. Manuel Alberg, der nach langer Durststrecke seinen zweiten Saisontreffer erzielte, traf in der 25. aSpielminute nach Zuspiel von Josef Eham zum 1:0. Die Gastgeber kamen selbst zu weniger gefährlichen Chancen, wenn, dann scheiterte man wie in einer 4-Minuten-Überzahl am starken Schlussmann Bugl. 

Das Schlussdrittel hatte abermals einige Strafen gegen die Red Bulls parat. So ermöglichte man Klagenfurts Kapitän Markus Pirmann und Co. immer wieder die Chance, den Ausgleich zu erzielen. Doch Torhüter Florian Bugl erwischte einen sehr starken Tag, stemmte sich wie seine Vorderleute gegen den Ausgleichstreffer in Unterzahl. 65 Sekunden vor dem Ende ging es dann richtig heiß her, als gleich zwei Spieler der Red Bulls auf der Strafbank Platz nehmen mussten. Der KAC legte noch einmal alles in die Offensive, doch nach 60 Spielminuten durften die Red Bulls sich schließlich über weitere drei Punkte freuen. 

Alps Hockey League | Regular Season
EC-KAC II – Red Bull Hockey Juniors 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)
Tore: keine – Alberg (25.)

Trainer Teemu Levijoki

„Die Mannschaft war heute nicht bereit. Ich habe das Gefühl, die waren heute nicht bei der Sache und im Kopf schon bei der Weltmeisterschaft oder wo anders. Viele Strafen in der offensive Zone, keine Bereitschaft und Ausreden. Die jungen Spieler müssen noch viel lernen auf dem Weg zu ihrem Ziel zum Profi. Am Ende dürfen sie sich bei Torhüter Florian Bugl bedanken, der uns den Sieg heute gerettet hat.“

Alps Hockey League

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at