SOLIDER WELTCUPAUFTAKT VON STADLOBER

Mit Rang 16 beim 10 KM klassisch Einzelrennen im finnischen Ruka gelang Teresa Stadlober ein guter Einstieg in die Weltcupsaison. Die Radstädterin war damit wieder einmal beste Mitteleuropäerin.

Nach einer verhalten ersten Runde kam die ÖSV-Athletin so richtig in Fahrt, machte in der zweiten Runde noch 11 Plätze gut und stellte ihr Vorjahrergebnis ein. Auf die Seriensiegerin Johaug büßte sie nur mehr knapp 25 Sekunden ein, der Gesamtrückstand beträgt 1:10,4 sec. Die Strecken von Ruka gehören nicht unbedingt zu den Lieblingsstrecken von Stadlober und auch die Konkurrenz aus Skandinavien ist größer geworden, daher ist das Ergebnis des ersten Distanzrennen durchaus als positiv zu bewerten. Schon beim gestrigen Sprint war sie mit ihrer Leistung zufrieden. Morgen wird dann mit einem 10 KM Skating Verfolgungsrennen die Minitour abgeschlossen. Die Steirerin Lisa Unterweger belegte mit einem Rückstand von 3:06,4 min Rang 57.

Teresa Stadlober: „Wie so oft tat ich mir am Beginn des Rennens etwas schwer hineinzukommen, als ich dann in der zweiten Runde mit der Schwedin Ribom, die einen Rang vor mir platziert ist, zusammenkam, nutzten wir beide die Situation, liefen gemeinsam und wechselten uns beim Tempo machen immer wieder ab. Ich hatte perfektes Material so konnte ich auch bei den Abfahrten gut mithalten, bzw. sogar an ihr vorbei fahren. Ich freue mich auf das morgige Verfolgungsrennen, da die Abstände recht knapp sind und bei einem guten Verlauf sicher wieder ein respektables Ergebnis möglich ist.“

Morgen (Sonntag,11:50 Uhr) folgt die 10KM Skating Verfolgung.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at