Traktorunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Fladnitz an der Teichalm, Bezirk Weiz. – Bei einem Verkehrsunfall Donnerstagnachmittag, 26. November 2020, verletzte sich ein 83-jähriger Mann.

Gegen 16:45 Uhr lenkte der 83-Jährige seinen nicht zum Verkehr zugelassenen Traktor auf einer Gemeindestraße von Nechnitz kommend in Richtung Tulwitzdorf. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Mann mit seiner Zugmaschine links von der Fahrbahn ab und fuhr auf eine steile Böschung. In weiterer Folge stürzte der Traktor um und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Bei dem Unfall wurde der Mann aus dem Bezirk Weiz unbestimmten Grades verletzt. Eine an der entlegenen Unfallstelle vorbeikommende Anrainerin entdeckte um circa 17:30 Uhr den noch im Fahrzeug befindlichen 83-Jährigen und verständigte umgehend die Einsatzkräfte. Das Rote Kreuz versorgte den Verletzten und brachte ihn anschließend ins LKH Weiz. Am Traktor entstand geringer Sachschaden. Die Zugmaschine wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Tulwitz geborgen.

Bei Holzarbeiten verunglückt

St. Barbara im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 75-Jähriger geriet Freitagnachmittag, 27. November 2020, bei Holzarbeiten in einen Kegelspalter und erlitt tödliche Verletzungen.

Gegen 14.45 Uhr führte der 75-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag alleine Holzspaltarbeiten auf einem privaten Grundstück durch. Dabei verwendete er einen durch eine Traktorwelle angetriebenen Kegelspalter ohne demensprechende Schutzvorrichtung. Im Verlauf der Arbeiten geriet der 75-Jährige offenbar mit dem Hosenbein in den horizontal drehenden Spalter, woraufhin sich das widerstandsfähige Gewebe seiner Schnittschutzhose in der Maschine verfing und den Mann mitriss. Er erlitt tödliche Verletzungen. 

Ein Nachbar entdeckte den Verunglückten und verständigte die Rettungskräfte. Ein alarmierter Arzt konnte jedoch nur mehr den Tod des 75-Jährigen feststellen. Fremdverschulden konnte nicht erhoben werden. 

Angehörige des Mannes werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Eine Verletzte bei Kollision

Halbenrain, Bezirk Südoststeiermark. – Freitagvormittag, 27. November 2020, kam es zu einer Kollision zweier Pkw. Dabei wurde eine 60-jährige Pkw-Lenkerin unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 10:20 Uhr war ein 72-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark mit einem Pkw auf der LB 66 unterwegs. Im Kreuzungsbereich mit der LB 69 bog er nach links auf die LB 69 ein. Dabei dürfte er einen aus Richtung Halbenrain kommenden Pkw, gelenkt von einer 60-Jährigen, ebenfalls aus dem Bezirk Südoststeiermark, übersehen haben und kollidierte mit diesem. Dabei erlitt die 60-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurde nach der Erstversorgung ins LKH Feldbach eingeliefert.

Der 72-Jährige blieb unverletzt.

Die Feuerwehren Oberpurkla und Halbenrain waren mit 15 Personen und vier Fahrzeugen im Einsatz.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Raub

Graz, Bezirk Lend. – Zwei unbekannte Täter stehen im Verdacht Donnerstagabend, 26. November 2020, einen 49-jährigen Obdachlosen beraubt zu haben. Es handelt sich dabei um denselben Mann, der einen Tag zuvor bereits von zwei Unbekannten beraubt worden ist.

Gegen 21:00 Uhr hielt sich der 49-Jährige in der Annenstraße auf als sich ihm zwei unbekannte Männer näherten. Die Männer sprachen den Obdachlosen an und forderten die Herausgabe von Bargeld. Der 49-Jährige verweigerte dies und versuchte sich von den Unbekannten zu entfernen. Die Täter folgten dem Obdachlosen, hielten ihn fest und begannen ihn zu durchsuchen. Als sich der Mann zu wehren versuchte, spürte er nach eigenen Aussagen einen Stich am rechten Unterarm. In weiterer Folge ging der Obdachlose zu Boden und die zwei Unbekannten beraubten ihn. Erst als mehrere Passanten den Raubüberfall bemerkten, ließen die Täter vom Opfer ab und flüchteten.

Ein Arzt, welcher in der Nähe in einem Spital arbeitet, bemerkte den Überfall und leistete Erste Hilfe. Das Rote Kreuz brachte den 49-Jährigen zur weiteren Abklärung ins LKH Graz. Nach der ambulanten Behandlung kümmerten sich die Einsatzbeamten der Polizeiinspektion Graz-Lend um einen Schlafplatz für den Mann und brachten ihn in eine Sozialeinrichtung.

Laut Angaben des 49-jährigen Mannes handelte es sich bei den Unbekannten nicht um dieselben Täter welche ihn circa 20 Stunden zuvor beraubt haben. Die Unbekannten entwendeten dem Mann einen hohen zweistelligen Geldbetrag und Gutscheine, welche er zuvor aufgrund des ersten Überfalles von Passanten bekommen habe.

Der Obdachlose konnte die Männer nicht beschreiben. Die ihm zugefügte Stichverletzung stammt von einem unbekannten Gegenstand.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at