Alpinistin gestürzt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Mautern in Steiermark, Bezirk Leoben. – Eine 40-jährige Alpinistin verletzte sich Freitagmittag, 27. November 2020, bei einem Sturz schwer. Sie wurde vom Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Kurz vor 12.00 Uhr war die 40-Jährige aus dem Bezirk Murtal im alpinen Gelände (ca. 1.700 Meter Seehöhe) zwischen Bremstein und dem südlichen Bereich des Speikbodens in den Seckauer Alpen unterwegs. Dabei kam sie aus bislang ungeklärter Ursache zu Sturz und verletzte sich schwer am Bein, sodass ein alleiniges Absteigen nicht mehr möglich war. Eine vorbeikommende Wanderin verständigte die Rettungskräfte. Die 40-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber C17 gerettet und ins UKH Kalwang geflogen, wo sie stationär aufgenommen und umgehend operiert wurde.

Bei Holzarbeiten verunglückt

St. Barbara im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 75-Jähriger geriet Freitagnachmittag, 27. November 2020, bei Holzarbeiten in einen Kegelspalter und erlitt tödliche Verletzungen.

Gegen 14.45 Uhr führte der 75-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag alleine Holzspaltarbeiten auf einem privaten Grundstück durch. Dabei verwendete er einen durch eine Traktorwelle angetriebenen Kegelspalter ohne demensprechende Schutzvorrichtung. Im Verlauf der Arbeiten geriet der 75-Jährige offenbar mit dem Hosenbein in den horizontal drehenden Spalter, woraufhin sich das widerstandsfähige Gewebe seiner Schnittschutzhose in der Maschine verfing und den Mann mitriss. Er erlitt tödliche Verletzungen.

Ein Nachbar entdeckte den Verunglückten und verständigte die Rettungskräfte. Ein alarmierter Arzt konnte jedoch nur mehr den Tod des 75-Jährigen feststellen. Fremdverschulden konnte nicht erhoben werden. 
Angehörige des Mannes werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at