Tödlicher Verkehrsunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Krottendorf-Gaisfeld, Bezirk Voitsberg. – In der Nacht zum 26. November 2020 kam ein 35-jähriger Mann mit seinem Pkw auf der „alten“ B-70, aus derzeit ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und verunglückte tödlich.

Der Mann aus dem Bezirk Voitsberg fuhr zwischen 23.30 Uhr und 02.30 Uhr mit seinem Pkw auf der „alten“ B-70 von Krottendorf kommend in Richtung Voitsberg. Aus derzeit ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals. Der Mann wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt tödliche Verletzungen. Erst vorbeikommende Verkehrsteilnehmer bemerkten den Unfall und verständigten um 02.30 Uhr die Einsatzkräfte (Notarzt, Feuerwehr und Polizei). Nähere Angaben zum Unfallhergang, sowie die genaue Unfalls-Zeit sind Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Angehörigen werden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Wohnungsbrand

Graz, Bezirk Liebenau. – In den Abendstunden des 25. November 2020 kam es zu einem Brand in einer Wohnung. Verletzt wurde niemand.

Vermutlich aufgrund einer brennenden Zigarette kam es gegen 17:30 Uhr zu einem Wohnungsbrand. Der 35-jährige Bewohner konnte aufgrund seiner starken Alkoholisierung keine relevanten Angaben zum Brandgeschehen tätigen. Bei den Löscharbeiten war die Berufsfeuerwehr Graz mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Die betroffene Wohnung ist derzeit unbewohnbar und auch im Wohnhaus entstand aufgrund des Brandes und der Löscharbeiten ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe. Weitere Erhebungen sind im Gange.

Brandereignis

Feldbach, Bezirk Südoststeiermark. – Mittwochabend, 25. November 2020, kam es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus. Personen und Tiere kamen nicht zu Schaden.

Gegen 20:15 Uhr brach im Heizraum des Hauses der Brand aus. Die 59-jährige Hausbewohnerin bemerkte das Feuer und verständigte die Einsatzkräfte. Brandursache dürfte neben dem Ofen gelagertes Holz und Papier gewesen sein. Die Materialien entzündeten sich vermutlich durch Funkenflug. Die Freiwilligen Feuerwehren Leitersdorf, Lödersdorf, Mühldorf und Edersgraben waren mit insgesamt 52 Einsatzkräften im Einsatz und konnten das Feuer löschen. Durch den Brand ist der Heizraum schwer beschädigt worden. Die Schadenshöhe beläuft sich laut vorläufigen Schätzungen auf einen fünfstelligen Betrag.

Raub

Graz, Bezirk Lend. – Zwei bislang unbekannte Männer stehen im Verdacht, Donnerstagfrüh, 26. November 2020, einen 49-jährigen Obdachlosen beraubt zu haben.

Gegen 2.00 Uhr erstattete der 49-Jährige Anzeige, dass er soeben vor einem Imbisslokal in der Annenstraße von zwei bislang unbekannten Männern um mehrere hundert Euro beraubt worden sei. Die Männer attackierten ihn dabei von hinten und hoben ihn hoch. Nachdem sich der 49-Jährige wehrte und lautstark schrie, warfen die Unbekannten den Mann zu Boden und traten auf ihn ein. Erst als der Inhaber eines Imbisslokals vor sein Geschäft kam und in Richtung der Täter schrie, ließen diese vom Opfer ab und flüchteten in Richtung Dominikanergasse. Der Obdachlose wurde zur medizinischen Abklärung in das UKH Graz gebracht.

Diebstahl von Traktor-Zubehörteilen

Groß Sankt Florian, Bezirk Deutschlandsberg. – Unbekannte Täter stahlen im Zeitraum vom 25. November bis 26. November 2020, Zubehörteile von einem Traktor. Der Schaden beträgt mehreren tausend Euro. Zwischen 16.00 Uhr und 07.30 Uhr stahlen die unbekannten Täter von einem am Waldrand abgestellten Traktor diverse Zubehörteile der Front- und Heckhydraulik, sowie zwei orange Drehlichter. Die Schadensumme beträgt mehrere tausend Euro.

Einbruch und Sachbeschädigung

Graz, Bezirk Eggenberg. – Unbekannte Täter brachen am Nachmittag des 24. November 2020 in einer Kirche den Opferstock auf. Darüber hinaus versprühten sie drei Feuerlöscher.

Laut den Angaben des Pfarrers brachen die unbekannten Täter zwischen 13.30 Uhr und 15.30 Uhr in den Opferstock ein und entwendeten Bargeld in geringem Ausmaß. In weiterer Folge versprühten sie drei Feuerlöscher aus der Kirche und beschmierten den Boden mit Farbe.  Es entstand ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe.

Sozialleistungsbetrug

Graz. – Ein 72-jähriger kroatischer Staatsbürger bezog im Zeitraum 2007 bis März 2020 zu Unrecht Sozialleistungen in Form von Ausgleichszahlungen, obwohl er sich hauptsächlich in Kroatien aufhielt. Es entstand ein Schaden von über 100.000 Euro.

Aufgrund einer Anzeige nahmen Kriminalisten des Bezirkspolizeikommandos Graz-Umgebung die Ermittlungen auf. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz kam es dabei zu umfangreichen Ermittlungen, wobei nun insgesamt vier kroatische Staatsbürger zur Anzeige gebracht werden. Ein 72-Jähriger und dessen 76-jährige Frau, beide in Kroatien wohnhaft, sowie der 42-jährige Sohn und dessen 38-jährige Frau, beide aus Graz, werden wegen schweren Betrugs, Geldwäscherei und Urkundenfälschung angezeigt. Bisherigen Ermittlungen zufolge füllten die beiden jüngeren Tatverdächtigen Formulare für die Eltern des 42-Jährigen aus, fälschten deren Unterschriften und legten diese auszahlenden Stellen vor. Die vermeintlichen Antragsteller waren in Österreich jedoch selten bis nie anwesend und verbrachten den überwiegenden Teil ihrer Freizeit in Kroatien bzw. Bosnien-Herzegowina. Dadurch dürfte das Paar zu Unrecht finanzielle Leistungen in der Höhe von über 100.000 Euro bezogen haben.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at