LR Drexler schlägt Übernahme des Bundesabschlusses in Höhe von 1,45 Prozent vor

Personallandesrat Christopher Drexler schlägt die Übernahme des Gehaltsabschlusses des Bundes auch für die Bediensteten des Landes Steiermark vor. Die Erhöhung der Löhne aller Bediensteten der Landesverwaltung (rund 7.000) sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Steiermärkischen Krankenanstalten GmbH (rund 19.000) wird daher für das Jahr 2021 1,45 Prozent betragen. Dies gilt auch für alle Gemeindebediensteten.

Personallandesrat Christopher Drexler„Ich schlage der Landespersonalvertretung sowie dem Zentralbetriebsrat der KAGes die Übernahme des Bundesabschlusses in Höhe von 1,45 Prozent vor. Vor allem jenen Landes- und KAGes-Bediensteten, die mit großem und unermüdlichem Einsatz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beitragen, möchte ich herzlich danken.
Angesichts dessen, dass hunderttausende Österreicherinnen und Österreicher, zehntausende Steirerinnen und Steirer von Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit betroffen waren und immer noch sind und sie genauso wie viele Unternehmerinnen und Unternehmer Einkommensverluste hinnehmen mussten und teilweise in ihrer Existenz bedroht sind, hätte ich gerne den Vorschlag unterbreitet, jenen einen Bonus zuzusprechen, die im besonderen Maße mit der Pandemiebekämpfung gefordert waren und sind, und dafür von anderen ein Zeichen der Solidarität eingefordert. Ich habe in den letzten Tagen allerdings keine Signale der Bereitschaft für einen solchen differenzierten Lohnabschluss bekommen.“

Logo: Land Steiermark

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at