Harry Lemmerer/Bad Mitterndorf – Kampf um erste Weltcuppunkte unter strengen Sicherheitsvorkehrungen

Nach einer harten Sommervorbereitung geht es für den heimischen Biathleten Harry Lemmerer (WSC Ebner Logistics Bad Mitterndorf)  in den nächsten Tagen zum Weltcup Auftakt der Biathleten im finnischen Kontiolahti. „Wir sind wirklich privilegiert, unseren Sport und Beruf auch in diesen für die Allgemeinheit schwierigen Zeiten ausüben zu dürfen und wissen das auch zu schätzen“, sieht Lemmerer die strengen Sicherheitsvorkehrungen rund um die Anreise und den Weltcup als selbstverständlich an. Bereits während der Vorbereitung in den letzten Wochen mit dem Nationalteam in Hochfilzen und Obertilliach, gab es ständige Covid19-Kontrollen und ab Mittwoch befinden sich alle Athleten dann in der aus anderen Sportarten bekannten „Bubble“. Der Bad Mitterndorfer konnte beim abschließenden Testrennen vergangenes Wochenende mit einer guten Lauf- und Schussleistung noch einmal Selbstvertrauen tanken und geht zuversichtlich in die ersten Bewerbe dieser Saison. Vorerst geht es darum sich mit konstanten Ergebnissen im ÖSV Weltcup Team zu etablieren und erste Weltcuppunkte in den Einzelbewerben zu erzielen.  

Fotocredit: Bernhard Pollerus

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at